Das letzte Abendmahl - Erzählung mit einer Zollstock-Figur - Für Kinder

Erzählmethode: Zollstock

Zu den jeweiligen Erzählabschnitten wird der Zollstock zu Figuren geformt. Dabei werden Zahlen, in Bibel blättern … usw. jeweils spiegelverkehrt gezeigt, damit die Kinder es richtig herum sehen können.

Erzähltext kann auch entsprechend erweitert oder gekürzt werden. Die Texte in Klammern können bei kleineren Kindern auch weggelassen werden.

Zollstockfigur
Erzähltext
geschlossenen Zollstock zeigen
Die Bibel ist ein dickes Buch.
Erstes Teilstück nach rechts (spiegelverkehrt) auffächern, dann die weiteren Teile (je zwei sind zusammen) nach rechts klappen und wie in einem Buch blättern. Darin gibt es viele Seiten mit vielen Geschichten. Eine Geschichte möchte ich dir heute erzählen.
Zollstock zu einem Haus formen. Jesus wollte mit seinen Freunden ein großes Fest feiern. (Es war das Paschafest, das einmal im Jahr zur Erinnerung des Auszugs der Israeliten aus Ägypten gefeiert wird.) Dazu brauchten sie einen großen Raum in einem Haus. Jesus sagte seinen Jüngern, wohin sie gehen mussten. Und so fanden sie einen großen Raum in einem Haus.
Mit den Zollstockteilen eine Treppe bilden. Dieser Raum war im Obergeschoss. Und so gingen alle hinauf in den ersten Stock.
Aus dem Zollstock eine Wanne formen.

Da es damals noch keine geteerten Straßen gab, hatten die Freunde Jesu schmutzige Füße in ihren Sandalen.
Eigentlich wuschen Diener den Gästen die Füße, doch Jesus machte das selbst. (Petrus wollte sich von Jesus nicht diese schmutzige Arbeit machen lassen. Doch Jesus sagte zu Petrus, dass er nur dann richtig dazugehört, wenn er sich von ihm die Füße waschen lässt.) So zeigte Jesus seinen Freunden, wie lieb er sie hatte, weil er sich nicht einmal für so einen Sklavendienst zu schade war.

Einen sehr großen Tisch formen. Dann setzten sich alle an den Tisch. Er war sehr groß. Denn 12 Jünger waren mit Jesus zusammengekommen.
Ein Oval formen.  Beim Mahl nahm Jesus das Brot und sprach ein Dankgebet.
Oval (=Brot) in der Mitte teilen Jesus brach das Brot und gab es seinen Jüngern zu Essen mit den Worten: Nehmet und esset alle davon: Das ist mein Leib, der für euch hingegeben wird.
Einen Becher formen.  Ebenso nahm er einen Becher mit Wein, dankte wiederum, reichten den Becher seinen Jüngern und sprach: Nehmet und trinket alle daraus: Das ist der Kelch des neuen und ewigen Bundes, mein Blut, das für euch und für alle vergossen wird zur Vergebung der Sünden. Tut dies zu meinem Gedächtnis.
So feierte Jesus mit seinen Jüngern das letzte Abendmahl.
Eine Eins formen (spiegelverkehrt). Dann wurde Jesus traurig und sagte: Einer unter euch wird mich verraten.
Die Freunde Jesus waren schockiert und überlegten, wer das sein könnte.
Ein Kreuz formen. Doch Jesus sagte, dass er sterben muss.
Kreuz zeigen. (Wie es mit Jesus dann weiterging: der Verrat, der Kreuzweg und der Tod am Kreuz, das erzähle ich das nächste Mal.)
Nachdem Jesus mit seinen Freunden das letzte Abendmahl gefeiert hatte, ging er in einen Garten um zu beten. Dort wurde er verraten. Zum Tode verurteilt, musste das schwere Kreuz einen langen Weg tragen und starb schließlich am Kreuz. Aber die Geschichte Jesu ist mit seinem Tod am Kreuz noch nicht zu Ende.
Zollstock wieder als aufgeschlagenes Buch zeigen. Und einmal von links nach rechts (spiegelverkehrt) blättern. In der Bibel steht nämlich auch, dass er am dritten Tag von den Toten auferstanden ist.
Noch einmal nach rechts (spiegelverkehrt) blättern und zum Abschluss den Zollstock zu machen. Noch einmal nach rechts (spiegelverkehrt) blättern und zum Abschluss den Zollstock zu machen.

Maria Garsky

Newsletter Ideenwerkstatt Gottesdienste

Ja, ich möchte den kostenlosen Newsletter der Ideenwerkstatt Gottesdienste abonnieren und willige somit in die Verwendung meiner Kontaktdaten zum Zwecke des eMail-Marketings des Verlag Herders ein. Dieses Einverständnis kann ich jederzeit widerrufen.