Individualethik

Individualehtik »hat die personale Dimension der existentiellen sittlichen Entscheidung und deren Undelegierbarkeit zu reflektieren sowie Prinzipien und Maximen für eine moralisch gute wie richtige situationsgerechte Normfindung bereitzustellen« (Th. Hausmanninger; 3Individualität). Sie ist also keine eigene Disziplin der Ethik, sondern sie bezeichnet die Reflexion über die Entscheidungsautonomie der menschlichen Person innerhalb der Ethik und bedarf der Ergänzung durch die Sozialethik.

Anzeige
Anzeige: Eberhard Schockenhoff - Die Kunst zu lieben