Indien

Die Muslime, die nach der Teilung des indischen Subkontinents nicht nach Pakistan auswanderten, sondern in der neu gegründeten Indischen Union verblieben, sind mit ihrem Anteil von elf Prozent an der Bevölkerung in Indien zahlenmäßig mit 130 Millionen eine ins Gewicht fallende Minderheit. Ebenso wie den Christen werden den zu den unteren Kasten (OBC), beispielsweise Kastenlosen (Scheduled Castes and Tribes) gehörenden Muslimen die ihnen nach der Verfassung (Artikel 341 und 342) eigentlich zustehenden Sonderrechte, wie die Berücksichtigung bei Einstellungen bei staatlichen Behörden und andere Rechte, weiterhin verweigert. Trotz vieler Anläufe, Eingaben und Proteste wurden diese Rechte den Dalits in den christlichen und muslimischen Gemeinschaften bisher verweigert. Auch wenn in den christlichen Kirchen sozialer Einsatz für die Armen und Benachteiligten sehr stark ausgeprägt ist und es viele Initiativen zur Förderung der sozial Benachteiligten gibt, sind sie dennoch nicht in der Lage, die Notlage und die Benachteiligung ihrer aus den Reihen der Kastenlosen kommenden Mitglieder zu lindern oder aufzuheben.

(Stand: September 2012)