Anzeige: Anselm Grün - Folge dem Stern
Einfach leben 2/2022

Über diese Ausgabe

Lebenskunst

  • Lebensfragen. Wer sind wir
    Plus S. 3

    Corona, Begegnungen, Impfung

    Mit meiner besten Freundin habe ich mich immer gut verstanden. Doch seit Corona entzweit uns das Thema „Für oder gegen Impfen“.
    Meine Kinder haben unter der Pandemie und der Reduzierung der Begegnungen sehr gelitten.

  • Beziehungen - Mitgefühl wandelt
    Plus S. 4-5

    Beziehungen heilenMitgefühl wandelt die Welt

    Es ist ein Gebot aller Religionen, es ist nicht abstrakt, sondern hat ganz praktische Konsequenzen für unsere Beziehungen: Mitgefühl. Sich in andere einzufühlen, ist allerdings nicht einfach. Wo es gelingt, wirkt eine verwandelnde Kraft. Es wird so zum Segen für die Gemeinschaft und ein Weg zum Glück.

  • Plus S. 10

    Fragen unserer ZeitLeben ohne Gott?

    Ist der Gedanke, dass Gott stirbt, für Sie denkbar?, fragen mich manche. Oder auch: Ist eine Alltagswelt, die Gott völlig vergessen hat, für Sie vorstellbar? Denn leben, als ob es Gott nicht gäbe, sei ja schon heute eine Alltagsrealität für viele.

Spiritualität

  • Symbole verstehen - Handauflegung
    Plus S. 2

    Symbole tiefer verstehenHandauflegung

    Tatsächlich wirksam heilende Kraft zu sein, ist das Versprechen der Religionen. Wir erwarten nicht nur fromme Worte, sondern sichtbare und spürbare Zeichen. In der christlichen Tradition ist insbesondere das Handauflegen ein solches Zeichen.

  • Plus S. 11

    Gebet aus der TraditionIn Zeiten der Not

    Herr Gott, erwecke in meiner Seele das große Verlangen nach dir. Du kennst mich und ich kenne dich. Hilf mir, dich suchen und finden. Herr Jesus, wenn ich angefochten bin, weil ich Gott und seine Macht und Liebe nicht sehen kann in dieser Welt, so lass mich fest auf dich blicken, denn du bist mein Herr und mein Gott. Herr Jesus Christus, du warst arm und elend, gefangen und verlassen wie ich. Du kennst alle Not der Menschen, du bleibst in mir, wenn kein Mensch mir beisteht und vergisst mich nicht und suchst mich, du willst, dass ich dich erkenne und mich zu dir kehre. Herr, ich höre deinen Ruf und folge. Hilf mir! Dietrich Bonhoeffer (1906–1945)

Interview

  • Plus S. 8-9

    BegegnungenIm Wandel wachsen

    Wie wir frei und authentisch, gelassen und hoffnungsvoll leben können – das ist für Anselm Grün die Grundfrage einer spirituellen Lebenskunst. Im Gespräch mit Rudolf Walter erzählt er, wie der Weg dahin aussehen könnte, und warum er in seinem neuen Buch „Im Wandel wachsen“ gerade das Wachsen und den Wandel ins Zentrum rückt.

Downloads

Autoren/-innen