Ganz nah am Menschen – Hospizarbeit als Urform von Seelsorge

Zusammenfassung

Seit fast 25 Jahren begleiten in unserem Land ehrenamtliche Hospizmitarbeiterinnen todkranke Menschen und ihre Angehörigen auf dem Weg zum Sterben und in der Trauer. Häufig sind sie in Vereinen organisiert. Die Hospizarbeit in Deutschland ist maßgeblich durch diese freien ehrenamtlichen Initiativen initiiert und entwickelt worden. Die Haltung der Hospizbewegung, obwohl sie durchaus keine homogen christliche Bewegung ist, ist stark geprägt von der Haltung Jesu zu den Menschen. In zahlreichen Heilungsgeschichten fragt Jesus die Menschen, was sie brauchen. Sterbenden und trauernden Menschen das zu geben, was sie in dieser schweren Zeit benötigen, dazu ist die Hospizbewegung damals aufgebrochen.

Diesen Artikel jetzt lesen!

Im Einzelkauf

Download sofort verfügbar

6,00 € inkl. MwSt
PDF bestellen

Im Abo

94,00 € für 4 Ausgaben pro Jahr + Digitalzugang für institutionelle Bezieher, 71,60 € für Privatpersonen
inkl.MwSt., zzgl. 3,80 € Versand (D)

Sie haben ein Digital- oder Kombi-Abonnement? Anmelden