Das Problem ist die Hoffnungslosigkeit

Zusammenfassung

Immer mehr Menschen leiden unter Depressionen. Das Max-Planck-Institut für Psychiatrie geht von acht Millionen Erkrankten in Deutschland aus. Tendenz steigend. In einem in der Zeitschrift »Christ und Welt« veröffentlichten Beitrag »Hoffnung macht krank« vertritt der Heidelberger Psychotherapeut Arnold Retzer die These, gerade der Zwang zu positivem Denken mache anfällig für Depressionen. Dem widerspricht der Diakon und Karnevalist Willibert Pauels, der als »Bergischer Jung« zu den erfolgreichsten Büttenrednern im rheinischen Karneval zählt.

Diesen Artikel jetzt lesen!

Im Einzelkauf

Download sofort verfügbar

6,00 € inkl. MwSt
PDF bestellen

Im Abo

94,00 € für 4 Ausgaben pro Jahr + Digitalzugang für institutionelle Bezieher, 71,60 € für Privatpersonen
inkl.MwSt., zzgl. 3,80 € Versand (D)

Sie haben ein Digital- oder Kombi-Abonnement? Anmelden