Kinder und Frauen in Est 8,11. Philologische und hermeneutische Erwägungen zu einer umstrittenen Opfergruppe

Zusammenfassung / Summary

Robert Gordis und Rainer Kessler vertreten die These, dass die in Est 8,11 mit טַף וְנָּשִׁים bezeichneten Personen nicht zu den Judenfeinden gehören würden, sondern zu den Juden. Im vorliegenden Beitrag werden die jeweiligen Argumente kritisch reflektiert und ihre Position zurückgewiesen. Kritik an der Gewalt in Est 8,11 ist nicht auf der philologischen Ebene zu üben, sondern auf der hermeneutischen.

Diesen Artikel jetzt lesen!

Im Abo

142,00 € für 4 Ausgaben pro Jahr + Digitalzugang für institutionelle Bezieher, 76,00 € für Privatpersonen
inkl. MwSt., zzgl. 12,80 € Versand (D)

138,00 € für 4 Ausgaben pro Jahr im Digitalzugang für institutionelle Bezieher, 72,00 € für Privatpersonen
inkl. MwSt.,

Sie haben ein Abonnement? Anmelden