Noch einmal zur Vertreibung von bösen Mächten in unbewohnte Gegenden: eine neu entdeckte innerägyptische Parallele für pBerlin 3027, Spruch B, I 4-5

Zusammenfassung / Summary

Der vorliegende Artikel kehrt noch einmal zu der in BN 157 behandelten Vertreibung von bösen Mächten in unbewohnte Gegenden zurück. Der Ausgangspunkt der Betrachtungen wird von einer Stelle in den ägyptischen „Zaubersprüchen für Mutter und Kind“ vom Übergang zwischen Hyksoszeit und Neuem Reich gebildet. Die in der früheren Arbeit vorgeschlagene semitische Beeinflussung wird hier im Lichte einer neu entdeckten ägyptischen Parallele teilweise zurückgenommen. Die Gemeinsamkeit zwischen der ägyptischen und akkadischen Sprache als solche bleibt dadurch zwar bestehen. Die Vorstellung ist aber am ehesten in beiden Sprachen separat entwickelt worden.

The present article returns once again to the topic of expelling evil powers to uninhabited regions, treated in BN 157. The starting point of the considerations is given by a place in the Egyptian “Zaubersprüche für Mutter und Kind“. The semitic influence, suggested in the previous work, is partly withdrawn here in the light of a newly discovered Egyptian parallel. The agreement between the Egyptian and Akkadian language remains, but most likely the idea has emerged independently in both languages.

Diesen Artikel jetzt lesen!

Im Einzelkauf

Download sofort verfügbar

12,00 € inkl. MwSt
PDF bestellen

Im Abo

150,00 € für 4 Ausgaben pro Jahr + Digitalzugang für institutionelle Bezieher, 86,00 € für Privatpersonen
inkl.MwSt., zzgl. 11,80 € Versand (D)

Sie haben ein Digital- oder Kombi-Abonnement? Anmelden