Eine Gemeinsamkeit zwischen der akkadischen und ägyptischen Sprache hinsichtlich der Vertreibung von gefährlichen Mächten in unbewohnte Gegenden

Zusammenfassung / Summary

In diesem Beitrag wird ein gemeinsames literarisches Motiv in der ägyptischen und akkadischen Sprache untersucht. Der vorliegende Fall behandelt die Vertreibung von Dämonen oder anderen bösen Mächten in Gegenden außerhalb menschlicher Behausungen. Der Ort der Verbannung ist im Akkadischen von der Steppe und im Ägyptischen von Wiese / Feld gebildet worden. In der ägyptischen Sprache scheint es bisher nur ein einziges sicheres Beispiel für diesen Gebrauch gegeben zu haben. Die semitische Beeinflussung kann daher mit der nötigen Vorsicht durchaus in Erwägung gezogen werden.

In this article a literary motive common to the Egyptian and Accadian languages is investigated. The concrete case deals with the expulsion of daemons and other evil creatures in regions far from human settlements. The place of exile is built by “steppe” in Accadian and “meadow / field” in Egyptian, respectively. In the Egyptian language, there seems to be just one typical example for this thought. With some caution, it is therefore possible to consider a semitic influence.

Diesen Artikel jetzt lesen!

Im Einzelkauf

Download sofort verfügbar

12,00 € inkl. MwSt
PDF bestellen

Im Abo

150,00 € für 4 Ausgaben pro Jahr + Digitalzugang für institutionelle Bezieher, 86,00 € für Privatpersonen
inkl.MwSt., zzgl. 11,80 € Versand (D)

Sie haben ein Digital- oder Kombi-Abonnement? Anmelden