Persönlich: Mechthild Heil

geb. 1961, ist seit 2009 Mitglied des Deutschen Bundestages und seit 2018 Vorsitzende des Ausschusses für Bau, Wohnen, Stadtentwicklung und Kommunen. Darüber hinaus ist sie Vorsitzende der Katholischen Frauengemeinschaft Deutschlands (kfd).

Was empfinden Sie als Ihre Stärke?
Zufriedenheit, Fröhlichkeit

Was stört Sie an sich selbst?
Mein schlechtes Namengedächtnis

Welche Eigenschaft schätzen Sie bei anderen Menschen?
Verlässlichkeit, Lebensfreude und einen offenen Geist

Welche Eigenschaft stört Sie bei anderen Menschen?
Nachtragend sein, nicht kompromissfähig sein

Wer hat Sie stark beeinflusst?
Das Leben und die vielen unterschiedlichen Begegnungen mit Menschen

Welcher Theologe fasziniert Sie?
Immer wieder treffe ich Priester, die in Freud und Leid wichtige Ansprechpartner sind. Dafür bin ich sehr dankbar.

Welche Bibelstelle gibt Ihnen (heute) Kraft für den Alltag?
Wer von euch kann mit seiner Sorge sein Leben auch nur um eine kleine Zeitspanne verlängern? … Sorgt euch nicht um morgen. Jeder Tag hat genug eigene Plage. (Mt 6,27/6,34)

Was ärgert Sie an der Kirche?
Der Machtmissbrauch und der geringe Wille zu Selbstreflexion und Erneuerung.

Was wünschen Sie der Kirche?
Mehr Vertrauen in die Glaubenskraft der Frauen und Männer

Was wünschen Sie sich von der Kirche?
Den Mut zur Veränderung

In welchen Momenten empfinden Sie tiefes Glück?
Wenn ich meine Familie, Freunde, Frauen und Männer glücklich lachen sehe.

Wie lautet Ihr Lebensmotto?
Das freie und selbstbestimmte Denken des Galileo Galilei: „Und sie bewegt sich doch!“

Für welche Hobbys nehmen Sie sich Zeit?
Draußen sich bewegen, laufen, Rennrad fahren, wandern, Ski fahren

Wer ist Ihr Lieblingsschriftsteller?
Ich habe keinen. Ich lese nach Lust und Laune, zur Entspannung oder zum Weiterdenken, aber keine Krimis.

Welche Musik bevorzugen Sie?
Jazz

Von welchem Leben träumen Sie heimlich?
Ich lebe das einzige Leben, das ich habe, mein eigenes.

Was möchten Sie im Leben erreichen?
Nichts aus Faulheit unversucht gelassen zu haben.

Anzeige: Ich bin, wie Gott mich schuf von Sabine Estner und Claudia Heuermann

Anzeiger für die Seelsorge-Newsletter

Ja, ich möchte den kostenlosen Anzeiger für die Seelsorge-Newsletter abonnieren und willige in die Verwendung meiner Kontaktdaten zum Zweck des E-Mail-Marketings durch den Verlag Herder ein. Den Newsletter oder die E-Mail-Werbung kann ich jederzeit abbestellen.
Ich bin einverstanden, dass mein personenbezogenes Nutzungsverhalten in Newsletter und E-Mail-Werbung erfasst und ausgewertet wird, um die Inhalte besser auf meine Interessen auszurichten. Über einen Link in Newsletter oder E-Mail kann ich diese Funktion jederzeit ausschalten.
Weiterführende Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.