Entdeckungen und Erfahrungen in kirchlichen OrganisationenMachtverzicht und Qualitätsgewinn durch Moderation?

Derzeit haben Anfragen an eine Moderation von Vorständen, Leitungsgremien, Teams und Projektgruppen Konjunktur. Diese Aufträge werden mit der Erwartung verbunden, Teilnehmende und Mitglieder ausgewogener zu beteiligen, Beratungen zielorientierter und effizienter zu gestalten, Entscheidungen termingerechter herbeizuführen und als Leitung mehr als Protagonist der inhaltlichen Diskussion agieren zu können.

Fazit

Im Kontext zunehmender innerkirchlicher synodaler Prozesse und von Veränderungsprozessen in kirchlichen Einrichtungen wird es mehr denn je auf Wertschätzung, Fairness und Beteiligung als Grundsätze bzw. Bedingung für ein belastbares Commitment zwischen Leitung und Mitarbeitenden ankommen. Moderation kann als Methodik und Instrument diese Prozesse unterstützen und allen Beteiligten auf ihre Art und Weise Gewinn bringen.  

Diesen Artikel jetzt lesen!

Im Abo

3 Hefte digital + 3 Hefte 0,00 €
danach 60,50 € für 11 Ausgaben pro Jahr + Digitalzugang
inkl. MwSt., zzgl. 11,55 € Versand (D)

Sie haben ein Digital- oder Kombi-Abonnement? Anmelden