Seit den Millennials ist nichts mehr, wie es vorher warHeiligenverehrung und Heiligenbrauchtum – Auslaufmodelle?

„Das Leben der Heiligen ist eine Lichtspur Gottes durch die Geschichte“ hat Papst Benedikt XVI. im Jahr 2005 während des Weltjugendtages in Köln gesagt. Dieser Spur folgen immer weniger Menschen. Mit den Millennials ist es zu einem radikalen Traditionsabbruch gekommen: Glaubensinhalte, Werte und Formen werden in Frage gestellt. Falls Religion überhaupt noch eine Option bleibt, so ist das eine um Kirche entkernte Patchwork- Religiosität. Der Begriff „Heilige“ verkommt dabei zu einem nomen nudum, einem „Leerwort“, einer Worthülse ohne Substanz.

Diesen Artikel jetzt lesen!

Im Abo

3 Hefte digital + 3 Hefte 0,00 €
danach 56,65 € für 11 Ausgaben pro Jahr + Digitalzugang
inkl. MwSt., zzgl. 11,00 € Versand (D)

Sie haben ein Digital- oder Kombi-Abonnement? Anmelden