Der missio-Afrikatag„Ich nenne euch nicht mehr Sklaven“

Sklavenjagd im Sudan: „Zwei Mal im Jahr macht die ägyptische Regierung Jagd auf diese Wilden … Angelangt am Fuße des Gebirges, versucht die Armee der Quellen sich zu bemächtigen und umstellt dieselben. Die Greise pflegen der Knechtschaft den Tod vorzuziehen; die Kinder wagen sich wohl nach drei oder vier Tagen heran, um Wasser zu schöpfen. Diese werden sogleich ergriffen … Die schändliche Kriegslist missglückt niemals … Die Regierung erbeutet auf diese Art auch eine Ortschaft von 7000 bis 8000 Eingeborenen gegen 2000 Sklaven … Den Stämmen, auf welche Jagd gemacht worden ist, lässt die Regierung mehrere Jahre Frist, um sich zu erholen; man schont das Wild, damit es sich mehre. Mehr als 40 Berge hat die Regierung auf diese Art entvölkert.“ (Bericht des Italieners Ferlini um 1835)

Diesen Artikel jetzt lesen!

Im Abo

3 Hefte digital + 3 Hefte 0,00 €
danach 60,50 € für 11 Ausgaben pro Jahr + Digitalzugang
inkl. MwSt., zzgl. 11,55 € Versand (D)

Sie haben ein Digital- oder Kombi-Abonnement? Anmelden