Franz Werfel, die Geschichte beim Wort nehmendDie armenische Tragödie im Roman "Die vierzig Tage des Musa Dagh"

In seinem vor 80 Jahren erschienenen Roman "Die vierzig Tage des Musa Dagh" schildert Franz Werfel den Völkermord an den Armeniern. Rüdiger Görner, Professor für deutsche Literatur am Queen Mary College der Universität London, interpretiert den Roman als Psychogramm einer Gesellschaft im Ausnahmezustand.

Diesen Artikel jetzt lesen!

Im Einzelkauf

Download sofort verfügbar

4,90 € inkl. MwSt
PDF bestellen

Im Abo

2 Hefte digital + 2 Hefte 0,00 €
danach 69,60 € für 6 Ausgaben pro Halbjahr + Digitalzugang
inkl. MwSt., zzgl. 5,70 € Versand (D)

Sie haben ein Digital- oder Kombi-Abonnement? Anmelden