Über diese Ausgabe

  • Gratis S. 147-157

    Israelische Identität - Bibel oder Shoah?

    Die Bibel ist der erfolgreichste Bestseller der Welt - die Shoah die größte Katastrophe, die die Juden getroffen hat. Die Judaistin Tzvia Koren-Loeb untersucht die Rolle, die die Heilige Schrift und der Holocaust im heutigen Israel bei der Identitätsbildung der Gesellschaft, vor allem ihrer Kinder und Jugendlichen, spielen.

  • Plus S. 158-168

    Gewalt und Gewaltprävention bei Jugendlichen

    Gewalt bei Jugendlichen wird in den Medien oft als wachsendes Problem unserer Gesellschaft dargestellt. Franz und Ulrike Petermann, Professoren für Klinische Psychologie an der Universität Bremen, informieren über Formen, Verbreitung und Ursachen aggressiv-dissozialen Verhaltens und skizzieren am Beispiel des von ihnen entwickelten "Trainings mit Jugendlichen" Ansätze zur Gewaltprävention.

  • Plus S. 196-208

    Die Dichterin Mascha Kaléko (1907-1975)

    Die Dichterin Mascha Kaléko (1907-1975) erwarb sich in den 20er Jahren große Sympathie und Anerkennung im deutschsprachigen Raum. Beatrice Eichmann-Leutenegger, Schriftstellerin und Literaturkritikerin, gibt einen Einblick in Leben und Werk der jüdischen Autorin.

Autoren/-innen

Anzeige: Eberhard Schockenhoff: Kein Ende der Gewalt? Friedensethik für eine globalisierte Welt