Enzyklika

Eine Enzyklika ist meistens in lateinischer Sprache verfasst und wird nach den ersten Worten des Briefes benannt. Seit Ende des 19. Jahrhunderts haben Päpste über 100 verschiedene Enzykliken veröffentlicht. Die Verbreitung erfolgt durch das sogenannte Amtsblatt des Heiligen Stuhls (genannt Acta Apostolicae Sedis).

© Pixabay

Enzykliken haben für katholische Christen eine besondere Bedeutung, weil sie Ausdruck der obersten Lehrgewalt des Papstes sind. Sie beinhalten Lehrmeinungen des Papstes und werden daher nicht als unfehlbar angesehen. Diese Lehrmeinungen richten sich nach dem geschichtlichen Kontext und der jeweiligen gesellschaftlichen Situation. Eine Enzyklika wird vom Papst zur Glaubensverkündigung, zum Thematisieren von pastoralen bzw. theologischen Fragen und zur Ermahnung oder auch Ermutigung der katholischen Kirche eingesetzt.

Arten von Enzykliken

Antrittsenzyklika

Die erste Enzyklika eines Papstes nennt man eine Antrittsenzyklika. Diese ist sozusagen eine Regierungserklärung des Papstes und eine Ankündigung des neuen Pontifikates (Amtszeit).

Marianische Enzyklika

Als Marianische Enzyklika werden Schreiben bezeichnet, in denen es schwerpunktmäßig um die Marienverehrung geht.

Missionsenzyklika

In diesen Enzykliken dreht sich alles um die Evangelisierung, also die Verkündigung und Verbreitung des Evangeliums. Der Missionsauftrag der Kirche ist hier ein vordergründiges Thema.

Rosenkranzenzyklika

Diese Art von Enzyklika befasst sich mit dem bekannten Rosenkranzgebet der römisch-katholischen Kirche. Es wird Wert auf die Tradition gelegt, den Rosenkranz jährlich im Monat Oktober zu beten und sich auch im Alltag auf die Verehrung der Gottesmutter zu fokussieren. Der für seine Marienfrömmigkeit bekannte Papst Leo XIII. verfasste allein zu diesem Thema sieben Enzykliken.

Sozialenzyklika

Im Zuge der großen Industrialisierung im 19. Jahrhundert verfassten die Päpste die ersten Sozialenzykliken, die sich mit den sozialen Veränderungen und Problemen befassten. Diese Enzykliken trugen besonders zur Entwicklung der katholischen Soziallehre bei und machten unter anderem auf die soziale Verantwortung von Gläubigen, das christliche Menschenbild und die Bedeutung der Menschenrechte aufmerksam.

Umweltenzyklika

Unter dieser Bezeichnung findet sich bislang nur eine Enzyklika wieder, die 2015 von Papst Franziskus geschrieben wurde. Laudato si befasst sich mit ganzheitlicher Ökologie und Umwelt und stellt für viele Gläubigen einen wichtigen Beitrag zur derzeitigen ökologischen Bewegung dar.

Bekannte und viel diskutierte Enzykliken

Die bislang meisten Enzykliken hat Papst Leo XIII. verfasst. In seiner Amtszeit von über 25 Jahren verfasste er 80 solcher Schreiben. Die erste Enzyklika „Ubi primum“ stammt von Papst Benedikt XIV. und behandelt die Amtspflichten von Bischöfen im Jahr 1740. Mit Rerum novarum (1891) von Leo XIII. wurde die katholische Soziallehre maßgeblich begründet. Im Jahr 1937 veröffentlichte Papst Pius XI. eine ausnahmsweise in deutscher Sprache verfasste Enzyklika („Mit brennender Sorge“), die den Nationalsozialismus stark kritisierte. In Humanae vitae (1968) behandelte Papst Paul VI. Fragen der Familienplanung. Johannes XXIII. richtete sich in Pacem in terris erstmalig nicht nur an katholische Gläubige, sondern auch an „Menschen guten Willens“.

Bücher zum Thema

Fratelli tutti. Über die Geschwisterlichkeit und die soziale Freundschaft. Enzyklika Papst Franziskus

Fratelli tutti

Papst Franziskus

Gebundene Ausgabe

14,00 €

Lieferbar in 1-3 Werktagen

auch erhältich als eBook (EPUB), eBook (PDF)

Humanae vitae - die anstößige Enzyklika. Eine kritische Würdigung Hilpert, Konrad

Humanae vitae - die anstößige Enzyklika

Konrad Hilpert, Sigrid Müller

Gebundene Ausgabe

38,00 €

Lieferbar in 1-3 Werktagen

auch erhältich als eBook (PDF)

Freut euch und jubelt. Apostolisches Schreiben "Gaudete et exsultate" über den Ruf zur Heiligkeit in der Welt von heute Papst Franziskus

Freut euch und jubelt

Papst Franziskus

Kartonierte Ausgabe

12,00 €

Lieferbar in 1-3 Werktagen

auch erhältich als eBook (EPUB)

Gebet für unsere Erde. Aus der Enzyklika "Laudato si" Papst Franziskus

Gebet für unsere Erde

Papst Franziskus, Andrea Göppel

Gebundene Ausgabe

9,99 €3,99 €

Lieferbar in 1-3 Werktagen

Die Freude des Evangeliums. Das Apostolische Schreiben "Evangelii gaudium" über die Verkündigung des Evangeliums in der Welt von heute Papst Franziskus

Die Freude des Evangeliums

Papst Franziskus

Kartonierte Ausgabe

10,00 €

Lieferbar in 1-3 Werktagen

auch erhältich als eBook (EPUB)

Artikel zum Thema

Produkt wird in den Warenkorb gelegt.
 
Weiter shoppen Zum Warenkorb Sie haben einen Artikel in den Warenkorb gelegt.

Artikel

Ausgabe

Einzelpreis

Menge

Gesamtpreis