Das vierte Gebot: Du sollst Vater und Mutter ehren

Das vierte Gebot ist eines auf Gegenseitigkeit. Die Alten sollen geehrt werden. Und sich auch so verhalten, dass es den Jungen leicht fällt, das zu tun.

Die zehn Gebote sind für mich Anleitungen für ein vertrauensvolles Zusammenleben. Sie sind in zwei Tafeln geteilt: drei religiöse Gebote und sieben ethische. Das erste der ethischen Gebote, das in der Zählung als viertes genannte, lautet: „Du sollst deinen Vater und deine Mutter ehren, auf dass du lange lebest in dem Lande, das dir der Herr, dein Gott, geben wird.“ (2. Mose 20,12) Mit diesem Gebot wurde jahrhundertelang drohend gefordert, den Eltern zu gehorchen. Nach dem Motto: „Solange du deine Füße unter meinem Tisch hast...“ Wehe dem Kind, das sich widersetzte. Das zog Liebesentzug und Prügel nach sich.

Ich halte das für ein Missverständnis. Unser Begriff von Ehre hat immer einen Klang von Unterordnung, Respekt ohne Nachfragen. In der Bibel geht es beim Ehren eher um die Würde derer, die schwach sind. Es geht um die Würde der Alten, den Respekt vor ihnen. Nein, das ist kein Gebot, das Angst machen soll, kein drohender Donnergott, der dir sagt: Gehorche gefälligst. Es geht um die Liebe zu denen, die schwach sind, die alt werden. Da, wo die Kräfte nachlassen, ist Nachsicht angesagt. Da, wo das Leben gebrechlich wird, sind Ehre, ja Respekt gefordert. Für mich ist dieses Gebot sehr aktuell in unserem Land. Die Alten werden oft als wertlos angesehen, abgeschoben. Sie zu besuchen, ist dann eher Zeitbelastung. Wenn sie nicht mithalten können, gehen sie auf die Nerven.

Zur Entlastung der Jungen: Ich weiß, es gibt auch echt nervige Alte! Männer und Frauen, die nörgeln und erzählen, dass früher mehr Lametta war und die außerdem alles besser wissen. Aber um die geht es nicht. Mir geht es um die Zarten und Gebrechlichen. Diejenigen, die den Eindruck haben, niemand braucht sie, keiner will ihnen zuhören. Sie brauchen Zuwendung, Respekt, „Ehre“ im besten und schönsten Sinne. Weil wir ihr Leben würdigen, wenn wir sie besuchen. Weil es für uns gut ist, ihnen zuzuhören, um an ihrer Lebenserfahrung zu wachsen. Weil es eine Freude ist, wenn sie sich freuen über den Anruf oder den Blumenstrauß.

Und weil ich ja nun selbst langsam, aber sicher alt werde: In meinen Erinnerungen gibt es „würdige Alte“, an die ich gern zurückdenke. So eine möchte ich auch nach und nach werden. Keine nervige Oma, die fordert. Sondern eine, die gern angerufen wird, weil sie zuhören kann. Eine, die andere gern besuchen, weil sie wissen, sie sind dort gern gesehen und haben einen Platz des Vertrauens für ihre Sorgen.

Ich finde, das vierte Gebot ist eines auf Gegenseitigkeit. Die Alten sollen geehrt werden. Und sich auch so verhalten, dass es den Jungen leicht fällt, das zu tun. Denn Würde wird nicht nur zugesprochen, sondern auch vorgelebt.

Bücher zum Thema

Die Bibel erzählt für Kinder Jooß, Erich

Die Bibel erzählt für Kinder

Erich Jooß, Ute Thönissen

Gebundene Ausgabe

28,00 €

Lieferbar in 1-3 Werktagen

DEKALOG heute. 21 literarische Texte zu 10 Geboten Lewandowska, Mariola

DEKALOG heute

Mariola Lewandowska, Ludger Hagedorn, Martin Assig

Gebundene Ausgabe

24,99 €

Lieferbar in 3-5 Werktagen

Die Bibel für Kinder Käßmann, Margot

Die Bibel für Kinder

Margot Käßmann, Carla Manea

Ausgabe in Halbleinen

16,99 €

Lieferbar in 1-3 Werktagen

Die 10 Gebote. Felix und das Geheimnis der steinernen Tafeln Holthausen, Luise

Die 10 Gebote

Luise Holthausen, Susanne Göhlich

Gebundene Ausgabe

11,99 €

Lieferbar in 1-3 Werktagen

Meine Bibel in Erzählbildern Hartmann, Frank

Meine Bibel in Erzählbildern

Frank Hartmann, Stefanie Scharnberg

Ausgabe in Halbleinen

19,99 €6,99 €

Dieses Produkt ist für Kunden aus Österreich leider nicht bestellbar.

Die Bibel erzählt für Kinder Jooß, Erich

Die Bibel erzählt für Kinder

Erich Jooß, Ute Thönissen

Gebundene Ausgabe

16,00 €

Lieferbar in 1-3 Werktagen

Regeln zum Leben. Die Zehn Gebote - Provokation und Orientierung für heute Drobinski, Matthias

Regeln zum Leben

Matthias Drobinski, Notker Wolf

Klappenbroschur

14,00 €

Lieferbar in 3-5 Werktagen

auch erhältich als eBook (PDF)

Artikel zum Thema

  • Liebe kann aus uns heraus, durch uns hindurch, hinaus in die Welt strömen.

    Bibel tiefer verstehen Diese zwei Gebote

    Einer von den Pharisäern, ein Gesetzeslehrer, wollte Jesus auf die Probe stellen und fragte ihn: „Meister, welches Gebot im Gesetz ist das wichtigste?“ Er antwortete ihm: „Du sollst den Herrn, deinen Gott, lieben mit ganzem Herzen, mit ganzer Seele und mit all deinen Gedanken. Das ist das wichtigste und erste Gebot. Ebenso wichtig ist das zweite: Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst. An diesen beiden Geboten hängt das ganze Gesetz samt den Propheten.“ (Mt 22, 35-40) Von Anselm Grün OSB

Produkt wird in den Warenkorb gelegt.
 
Weiter shoppen Zum Warenkorb Sie haben einen Artikel in den Warenkorb gelegt.

Artikel

Ausgabe

Einzelpreis

Menge

Gesamtpreis