Wir hatten gefragt

Wir hatten als PASTORALBLÄTTER im September 2018 die Meinungen einer Auswahl von Pfarrerinnen und Pfarrern zur Perikopenrevision erfragt.
Wir danken allen, die an der Umfrage teilgenommen haben. Im Folgenden finden Sie – ganz ausführlich – die Ergebnisse.

1. Meine Meinung zur Peri­kopenrevision:

Ich bin mit der Revision auf den ersten Blick zufrieden 68,1 % (194 Nennungen)
Eine Revision wäre nicht nötig gewesen 23,9 % (58)
Ich hätte mir deutlichere Änderungen gewünscht 8,0 % (23)

Kommentare:
Als Pensionär keine näheren Informationen
Eine Orientierung am internationalen Lektionar
Eliminierung weltfremder Episteltexte
Mehr ökumenische Absprache und einheitliche Perikopenordnungen
Mehr Texte der hebräischen Bibel
Nicht Hinwendung zum AT, sondern vergleichsweise stärkere Nennung des NT
Noch kein endgültiges Urteil 2 x
Noch mehr AT
Reduktion auf drei Predigtreihen
Übernahme der Leseordnung der Katholiken 2 x

2. Ich halte mich an die Perikopenordnung ...

... immer 29,9 % (84)
... meist 63,3 % (178)
... selten 6,8 % (19)

Kommentare:
Nie
Sofern nicht Tag und Anlass anderes fordern
Wenn es im Militärpfarramt passt

3. Ich beurteile die vermehrte Einbeziehung alttestamentlicher Texte ...

... positiv 80,6 % (229)
... negativ 12,0 % (34)
Keine Angabe 7,4 % (21)

Kommentare:
Absolut nötig
Kann noch nicht beurteilt werden
Nicht in allen Teilen nachvollziehbar

4. Ich beurteile die vermehrte Einbeziehung „apokrypher“ Texte ...

... positiv 42,2 % (116)
... negativ 31,3 % (86)
... keine Angabe 26,5 % (73)

Kommentare:
Als Überforderung der Gemeindeglieder. Die Orientierung am Evangelium geht weiter verloren
Angemessen
Eigentlich überflüssig
Interessiert
Kann erst in der Praxis beurteilt werden
Keine Erfahrung trotz langjähriger Praxis
Noch unentschieden 5 x
Überflüssig
Unsicher, ob diese Texte von der Gemeinde nachvollzogen werden, weil sie einen eher unbekannten „Touch“ haben

5. Die Neuordnung der Epiphaniaszeit und der Sonntage vor der Passionszeit finde ich ...

... positiv 46,6 % (122)
... negativ 16,0 % (42)
Keine Angabe 3,4 % (98)

Kommentare:
Irrelevant
Leider nicht so genau geprüft 2 x
Nicht nachvollziehbar
Noch nicht ausführlich befasst
Unbekannt 3 x
Unentschlossen 2 x
Unnötig 2 x
Unter Umständen sinnvoll, aber verwirrend – Chaos in den ersten Jahren

6. Mein Wunsch: Die PASTORALBLÄTTER sollten in Zukunft häufiger Gottesdienste veröffentlichen zu ...

... Festen und Gedenktagen 37,3 % (90)
... Themenfeldern 40,7 % (98)
... Marginaltexten 20,7 % (50)
Anderes 1,3 % (3)

Kommentare:
Alles in Ordnung 4 x
Besonders wertvoll: die „Bausteine“
Biblischen Personen
Bisher unbekannt 8 x
Bisheriges Angebot ausreichend
Christlich-jüdische Formate 2 x
Eine CD-ROM mitliefern
Evangelistische Gottesdienste
Familiengottesdienste
Grundaussagen christlichen Glaubens in einer nachchristlichen Ära
Jugendgottesdienste
Kasualien 7 x
Kirchweihtexte
Multi-religiöse Friedensgebete etc.
Pastoralblätter nicht genug bekannt
Poetische Texte
Seniorenandachten
Sollten auch auf elektronischen Datenträgern geliefert werden
Zu außergewöhnlichen – eher weltlichen – Anlässen

Wir werden alle Anregungen, für die wir herzlich danken, gebührend im Blick haben.
Allen Leserinnen und Lesern der PASTORALBLÄTTER eine gesegnete Passionszeit.

Gerhard Engelsberger

Pastoralblätter-Newsletter

Ja, ich möchte den kostenlosen Pastoralblätter-Newsletter abonnieren und willige somit in die Verwendung meiner Kontaktdaten zum Zwecke des eMail-Marketings des Verlag Herders ein. Dieses Einverständnis kann ich jederzeit widerrufen.