Verkündigung

Die Verkündigung der Frohen Botschaft (griech. Evangelium) ist eine der drei Hauptdimensionen der Kirche neben Liturgie und Diakonie. In der Liturgie geschieht die Verkündigung im Wortgottesdienst durch die Lesungen und ihre Auslegung in Homilie oder Predigt. Die Auslegung ist für die Verkündigung wesentlich, da durch sie die Texte der Heiligen Schrift auf das konkrete Leben der heutigen Menschen bezogen werden. Durch sie wird deutlich, dass die Lesungen nicht in erster Linie längst Vergangenes ins Gedächtnis rufen, sondern sich an die gegenwärtigen Zuhörer richten.

Die Anforderung der Verkündigung an die Zuhörer fasst das Neue Testament im Ausspruch Jesu zusammen: "Kehrt um, denn das Himmelreich ist nahe" (Mt 4, 17)! Die Verkündigung ermutigt die Zuhörer, ihr Leben immer neu an der Liebe Gottes auszurichten. Jeder Christ ist dazu aufgerufen, durch sein Leben die Wahrheit des Evangeliums zu bezeugen und es nicht so sehr durch Worte, als vielmehr durch sein Verhalten gegenüber den Mitmenschen zu verkünden.