Messe

Der Name "Messe" leitet sich vom lateinischen Entlassungsruf nach dem Schlusssegen ab: "Ite, missa est!" Die hl. Messe besteht aus zwei Hauptteilen, dem Wortgottesdienst mit Schriftlesungen und Homilie, Credo und dem Allgemeinen Gebet (Fürbitten) als dem ersten und der Eucharistie, der Feier des Sakramentes, der Wandlung von Brot und Wein in Leib und Blut Christi als dem zweiten. Diesen Hauptteilen ist die Eröffnung vorangestellt. Ihre Elemente sind der Einzug, der liturgische Gruß, das Kyrie und an Sonn- und Festtagen außerhalb von Advent und Fastenzeit das Gloria. Er schließt mit dem Tagesgebet. Die hl. Messe schließt nach der Kommunion mit dem Schlussgebet, dem Schlusssegen sowie dem Auszug, außerdem können ein Danklied nach der Kommunion oder ein Lied zum Auszug gesungen werden.

Der Ausdruck Eucharistiefeier wird auch als Synonym für hl. Messe verwendet. Jedoch ist das Sakrament der Eucharistie nicht von der vorhergehenden Verkündigung der frohen Botschaft zu trennen.