Patrick Roth erzählt von SchlüsselmomentenÜber Träume und das Schreiben und Lesen von Literatur – Im Gespräch mit Andreas Günter und Ludger Verst

Zusammenfassung

»Hätte ich damals in Los Angeles von Freud und seiner Methode der Traumanalyse noch nie etwas gehört, wäre ich komplett hilflos gewesen – ich hätte meine Traumbilder einfach so an mir vorbei gehen lassen«, erzählt Patrick Roth. Der Schriftsteller berichtet im Gespräch beim ReligionslehrerInnen-Tag mit Andreas Günter und Ludger Verst, dass der innovative Religionsunterricht eines Kaplans mit einer Fülle literarischer Anregungen und Verweise für ihn zum Schlüssel geworden sei, um sich später selbst besser zu verstehen – nicht zuletzt mit Hilfe von Sigmund Freud und Carl Gustav Jung.

Diesen Artikel jetzt lesen!

Im Einzelkauf

Download sofort verfügbar

6,00 € inkl. MwSt
PDF bestellen

Im Abo

87,60 € für 4 Ausgaben pro Jahr + Digitalzugang für institutionelle Bezieher, 59,60 € für Privatpersonen
inkl.MwSt., zzgl. 4,20 € Versand (D)

Sie haben ein Digital- oder Kombi-Abonnement? Anmelden