Ein Lebensweg als Graphic DocumentaryDer Illustrator Volker Schlecht im Gespräch mit Thomas Menges und Martin W. Ramb

Zusammenfassung

»Seine Briefe haben ihn mir nahegebracht«, erklärt Volker Schlecht von Drushba Pankow zum Entstehungsprozess seiner bewegenden Graphic Documentary über Pater Richard Henkes. Auf der Grundlage historischer Ereignisse und überlieferter Briefe schildert Schlecht beinahe filmisch den Lebensweg des ins KZ Dachau deportierten Pallotiners, der dort Anfang 1945 zum Märtyrer der Nächstenliebe wurde, nachdem er sich bei der Pflege von Flecktyphus-Kranken angesteckt hatte. In ihrem Gespräch gehen Thomas Menges und Martin W. Ramb der Frage nach, warum gerade die Graphic Novel / Graphic Documentary dabei ist, zum neuen, äußerst populären Medium von Wissensvermittlung zu avancieren.

Diesen Artikel jetzt lesen!

Im Einzelkauf

Download sofort verfügbar

6,00 € inkl. MwSt
PDF bestellen

Im Abo

87,60 € für 4 Ausgaben pro Jahr + Digitalzugang für institutionelle Bezieher, 59,60 € für Privatpersonen
inkl.MwSt., zzgl. 4,20 € Versand (D)

Sie haben ein Digital- oder Kombi-Abonnement? Anmelden