Der traditionsgeschichtliche Hintergrund von Josua 1,4

Zusammenfassung / Summary

Die Grenzbeschreibung in Josua 1,4 scheint weniger ein Unfall der Redaktionsgeschichte zu sein, als vielmehr eine kunstvoll gestaltete Zusammenführung verschiedener Traditionen der Tora mit einer impliziten theologischen Botschaft. Es handelt sich weder um die Beschreibung des Landes Kanaan, noch des eroberten oder besiedelten Gebietes Israels, sondern um die Grenzen des verheißenen Landes aus der Perspektive der Steppen Moabs jenseits des Jordans.

Diesen Artikel jetzt lesen!

Im Einzelkauf

Download sofort verfügbar

12,00 € inkl. MwSt
PDF bestellen

Im Abo

152,00 € für 4 Ausgaben pro Jahr + Digitalzugang für institutionelle Bezieher, 86,00 € für Privatpersonen
inkl.MwSt., zzgl. 12,40 € Versand (D)

Sie haben ein Digital- oder Kombi-Abonnement? Anmelden