Heft 9/2005Ministrantenarbeit

Inhalt

Kaum zu überschätzen ist die Bedeutung der Ministrantenpastoral. Annähernd 400.000 Mädchen und Jungen engagieren sich bundesweit als Messdienerinnen und Messdiener. Mit ihrem Dienst am Altar bereichern sie die Liturgie mit erfrischend jungen Gesichtern. Doch auch wenn dies allein schon wertvoll ist - in der Ministran-tenpastoral geschieht natürlich weit mehr als „liturgische Optik".

Die Shell-Jugendstudie hat in der Vergan-genheit mehrfach darauf hingewiesen, dass kirchlich engagierte Jugendliche über eine höhere Sozialkompetenz verfügen als der Durchschnitt ihrer Altersgenossen. Ein schönes Kompliment der Soziologen auch an diejenigen, die in der Ministrantenarbeit aktiv sind und dazu beitragen, dass Mädchen und Jungen in den Ministranten-gruppen die sozialen Kompetenzen erwerben. Darüber hinaus wachsen Kinder und Jugendliche als Ministranten in die gottesdienstlichen Vollzüge hinein und gewinnen dabei eine liturgische Kompetenz. Peter Hahnen weist in seinem Buch „Suchen und Finden" darauf hin, dass auch eine konfessionelle Kompetenz hinzu tritt, weil Jugendliche lernen, sich als Ministranten für ihr Engagement von ihren Altersgenossen anfragen zu lassen.