Das Dilemma der nachmetaphysischen VernunftEin instruktiver Blick auf die Philosophie von Jürgen Habermas

Zusammenfassung / Summary

Jürgen Habermas sieht in der Religion einen möglichen Bündnispartner gegen eine entgleisende Moderne, die den Menschen naturalistisch verkürzt und die normative Vernunft ihrer motivierenden Kraft beraubt. Dazu schlägt er das Projekt einer rettenden Übersetzung der religiösen Wahrheitsgehalte in die säkulare Sprache vor. Doch es stellt sich die Frage, ob sich diese Gehalte von einem theistischen Weltbild lösen lassen und wie weit sich die Idee einer normativen Vernunft mit einem naturalistischen Weltbild verträgt.

Jürgen Habermas sees in religion a possible ally against a Modern Age, that is getting derailed in the way that it both reduces the human being to something merely naturalistic and deprives the normative faculty of reason of its motivating power. In response he suggests the project of a “salvific” translation of religious truthfulness into secular speech. However, the question has to be raised, whether this could actually be separated from a theistic conception of the world, and how far the idea of a normative faculty of reason could harmonize with a naturalistic conception of the world.

Diesen Artikel jetzt lesen!

Im Einzelkauf

Download sofort verfügbar

19,00 € inkl. MwSt
PDF bestellen

Im Abo

220,00 € für 4 Ausgaben pro Jahr + Digitalzugang für institutionelle Bezieher, 179,00 € für Privatpersonen
inkl.MwSt., zzgl. 9,20 € Versand (D)

Sie haben ein Digital- oder Kombi-Abonnement? Anmelden