Die Gottesvortsellung im JohannesevangeliumVom Gott Israels zum Vater Jesu

Zusammenfassung / Summary

Nach gängiger Auffassung ist das Gottesbild im Johannesevangelium ganz von der Christologie her zu verstehen. Der Schlüsselsatz ist dann Jesu Wort an Maria von Magdala: „Ich steige auf zu meinem Vater und eurem Vater, zu meinem Gott und eurem Gott“ (Joh 20,17). Gott ist der Vater Jesu, und kraft der „Stunde“ Jesu wird er auch der Vater der an Jesus Glaubenden. Vergessen wird oft, dass Gott für den Vierten Evangelisten der Gott Israels bleibt. Der vorliegende Aufsatz versucht das mit einem Durchgang durch das ganze Johannesevangelium aufzuzeigen. Dabei wird neuere Sekundärliteratur aufgeführt, aber auch weitergeführt.

According to common opinion, the idea of God in the Gospel of John follows from its Christology. The key sentence in this regard is Jesus’ word to Mary of Magdala: “I ascend to my Father and your Father, my God and your God” (John 20,17). God is the Father of Jesus, und because of the “hour” of Jesus he also becomes the Father of those who believe in Jesus. Often one forgets that God remains for the fourth evangelist the God of Israel. The present study tries to show this by an analysis of the whole of the Fourth Gospel from the beginning to the end. Secondary literature is reviewed and in part updated.

Diesen Artikel jetzt lesen!

Im Einzelkauf

Download sofort verfügbar

19,00 € inkl. MwSt
PDF bestellen

Im Abo

220,00 € für 4 Ausgaben pro Jahr + Digitalzugang für institutionelle Bezieher, 179,00 € für Privatpersonen
inkl.MwSt., zzgl. 9,20 € Versand (D)

Sie haben ein Digital- oder Kombi-Abonnement? Anmelden