Das „Ende des konstantinischen Zeitalters“ und die Modelle aus der Geschichte für eine „neue Christenheit“ (eBook (PDF))

Eine religionsgeschichtliche Untersuchung

  • Genealogie eines theologischen Konzepts

  • Verlag Herder
  • 1. Auflage 2018
  • virtuell (Internetdatei)
  • 280 Seiten
  • ISBN: 978-3-451-81544-7
  • Bestellnummer: P815449

Das "Ende des konstantinischen Zeitalters" und die "Neue Christenheit"

Die Habilitationsschrift beschreibt die Geschichte von zwei unterschiedlichen, aber verbundenen Begriffskomplexen. Im ersten Teil wird die „kritische“ Formel „Ende des konstantinischen Zeitalters“ im Werk von Marie-Dominique Chenu OP am Vorabend des Zweiten Vatikanischen Konzils analysiert und danach in ihrer Genealogie erörtert. Im zweiten Teil wird der „konstruktive“ Begriff „Neue Christenheit“ – tief mit der Formel vom "Ende des konstantinischen Zeitalters" verflochten – sowohl in seiner Entstehungs- als auch Wirkungsgeschichte betrachtet.

Autor

Gianmaria Zamagni, Dr. theol. habil. 2014, Privatdozent 2015, Projektleiter am Exzellenzcluster „Religion und Politik in den Kulturen der Vormoderne und der Moderne“ der Universität Münster, Lehrbeauftragter für Kirchengeschichte an den Universitäten Frankfurt am Main und Darmstadt.

 

Thematisch verwandte Produkte

Historische Theologie
Zurück Weiter
Produkt wird in den Warenkorb gelegt.
 
Weiter shoppen Zum Warenkorb Sie haben einen Artikel in den Warenkorb gelegt.

Artikel

Ausgabe

Einzelpreis

Menge

Gesamtpreis