"Spiritualmente semiti". Pio XI e l’antisemitismo in un discorso del settembre 1938

Zusammenfassung / Abstract

Der Beitrag verfolgt die Kontroverse zwischen Pius XI. und Mussolini in der Rassendebatte zwischen Juli und September 1938, beginnend mit der Papstrede vom 7. September, die mit den berühmten Worten endete: "Wir sind spirituell Semiten". Diese Rede, häufig falsch auf den 6. September datiert, stieß auf ein breites internationales Echo, was bis heute kaum bekannt ist. Das Ereignis ist ein wichtiger Schritt zu einem Perspektivwechsel, auch angesichts des tradionellen katholischen Anti-Judaismus, indem es in manchen katholischen Kreisen Gedanken nährte, die sich sensibler für das "Geheimnis Israels" zeigten.

“Spiritualmente semiti”. Pius XI and Anti-Semitism in a speech of September 1938 – The essay traces the controversy between Pius XI and Mussolini on the issue of race between July and September 1938 starting from the pope’s speech on 7 September that ended with the famous words: “We are spiritually Semites.” That speech, often mistakenly placed at the date of September 6, had a wide international echo, until today unknown. This story is also an important stage to a change of perspective even than the traditional Catholic anti- Judaism, inspiring thoughts in some circles of Catholicism more sensitive to the “mystery of Israel.”

Diesen Artikel jetzt lesen!

Im Einzelkauf

Download sofort verfügbar

29,00 € inkl. MwSt
PDF bestellen

Im Abo

211,00 € für 2 Ausgaben pro Jahr + Digitalzugang für institutionelle Bezieher, 171,00 € für Privatpersonen
inkl.MwSt., zzgl. 6,90 € Versand (D)

Sie haben ein Digital- oder Kombi-Abonnement? Anmelden