Der Monatsspruch im Mai 2022

Ich wünsche dir in jeder Hinsicht Wohlergehen und Gesundheit, so wie es deiner Seele wohlergeht.
3. Johannes, Vers 2 (E)

„Ich wünsche dir von Herzen das Allerbeste“, schreibt mir kürzlich jemand zum Geburtstag über WhatsApp. „Gesundheit, Glück und Wohlergehen, dass Wünsche in Erfüllung gehen“, fügt ein anderer Freund hinzu. Nett gemeint ist schließlich die letzte Bemerkung, die an diesem Tag auf meinem Handy auf-ploppt: „Erinnere dich immer daran: Du wirst nicht älter, du wirst nur besser.“ Recht hat er, denke ich und nehme mir fest vor, ihm zu seinem Geburtstag ebenfalls ein paar kluge Zeilen zu schicken. Die Kerzen auf dem Frühstücks-tisch inspirieren mich zu einem ganz besonderen Satz: „Setze die Welt mit deinen Träumen in Flammen.“ Keine Ahnung, was damit gemeint ist. Aber so ist das ja bei vielen WhatsApp-Nachrichten.

„Ich wünsche dir in jeder Hinsicht Wohlergehen und Gesundheit“, heißt es im dritten Brief des Johannes an Gajus. Vermutlich war dieser Mann ein leitender Mitarbeiter in den Gemeinden Kleinasiens. Viel erfahren wir über seinen tiefen Glauben und über seine Gastfreundschaft. Er nahm reisende Wandermissionare auf und behandelte sie wie seinesgleichen. Deshalb schreibt Johannes auch einen Satz zuvor: „An den lieben Gajus, den ich lieb habe in der Wahrheit.“ Mit seiner Unterstützung der Fremden handelt er ganz in der christlichen Wahrheit, lobt ihn Johannes. Und fügt hinzu: Du stehst in der Nachfolge Jesu, der immer wieder betont hat, den Nächsten zu lieben und zu unterstützen. Richte dich weiterhin nach dem aus, was Jesus verkündigt und gelebt hat. Er ist „der Weg, die Wahrheit und das Leben“ (Johannes 14,6). Sein liebendes Herz pocht für den oder die Nächsten. Für dieses beherzte Handeln wünscht Johannes seinem Kollegen Gajus Wohlergehen und Gesundheit.

Interessant ist der zweite Teil unseres Monatsspruchs: „So wie es deiner Seele wohlergeht“. Hier setzt Johannes quasi voraus, dass es um die Seele des Gajus bereits gut bestellt ist. Denn: Das eine folgt aus dem anderen. Die körperliche Gesundheit folgt aus der seelischen und andersherum. Dem Nächsten helfen kann man nur, wenn die eigene Seele im Gleichgewicht ist. Wer andere unterstützt, ist wahrlich beseelt. Das griechische Wort „psyche“ meint sowohl den ganzen Menschen als auch seine Beziehung zu Gott. Es steht also deshalb bestens um Gajus, weil seine Werte und Einstellungen, also seine ganze Lebensführung, in einer „von Wahrheit getragenen Gemeinschaft der Liebe“ wurzeln. Gesund an Leib und Seele ist, wer in der Wahrheit wandelt.

„Bleiben Sie gesund“, ist die neue Grußformel, die mir immer wieder begegnet. Nicht nur als WhatsApp-Nachricht zum Geburtstag. Die Kerzen auf meinem Frühstückstisch inspirieren mich. Nein, ich werde meinem Freund nicht schreiben, dass er die Welt mit Träumen in Flammen setzen soll. Ich tippe wohl einen anderen Satz ins Handy: „Bleib gesund an Leib und Seele. Nimm die Welt mit allen Sinnen wahr. Und: Liebe deinen Nächsten wie dich selbst.“

Pastoralblätter-Newsletter

Ja, ich möchte den kostenlosen Pastoralblätter-Newsletter abonnieren und willige somit in die Verwendung meiner Kontaktdaten zum Zwecke des eMail-Marketings des Verlag Herders ein. Dieses Einverständnis kann ich jederzeit widerrufen.