Namen, Gesichter, eine dringende Bitte – und 150 Jahre Pastoralblätter

1859 - die Geburtsstunde der PASTORALBLÄTTER, die sich in den Anfangsjahren noch „Gesetz und Zeugniß" nannten. Meines Wissens sind die PASTORALBLÄTTER die älteste homiletische Fachzeitschrift. Das gibt ausreichend Grund, zu feiern, aber nicht nur „rückwärts zu feiern", sondern auch an die Zukunft zu denken, mit Gedanken zu spielen und Visionen mit Wegen zu versehen.
Neben der konzeptionellen Diskussion stand die Vorbereitung des Jubiläumsjahres im Mittelpunkt der diesjährigen Redaktionsbeiratssitzung in Wiesloch am 16./17. Juni in Wiesloch.
Die Redaktionsbeiratsmitglieder sind neben ihrer beratenden Funktion für den Schriftleiter auch noch Autorinnen und Autoren, deren Namen Sie als Leserinnen und Leser häufig bei Beiträgen finden. Zu den Namen gehören auch Gesichter.

Von links nach rechts: Engelsberger, Henning, Kiene, Grözinger, Reister-
Ulrichs, Lienau, Servatius-Koch, Storck, Führer.

Da in den Kriegsjahren (z. B. 1944/45) die PASTORAL-BLÄTTER nicht durchgängig erschienen - Papier war Mangelware - sind wir 2008 erst beim 148. Jahrgang angekommen, feiern also den 150. Jahrgang im Jahr 2010.

Schon im Oktoberheft 2006 äußerte ich meine herzliche Bitte, mir bei der Suche nach alten Ausgaben der PASTORALBLÄTTER behilflich zu sein. Daraufhin wurden in Archiven und auf Dachböden von Pfarrhäusern doch einige Kolleginnen und Kollegen fündig. Dafür - und dass sie dem Schriftleiter die alten Bände überlassen haben - an dieser Stelle ein ganz herzlicher Dank. Es soll auch so bleiben: Im Auf und Ab der Geschichte sollen die alten Bände bis 1948 eines Tages vom Schriftleiter auf die/den Nachfolger/in als Schriftleiter/in übergehen, die/der sie auch für wissenschaftliche Zwecke allen Interessierten zugänglich macht. So arbeitet derzeit ein Theologe an einer Promotion über „Weihnachtspredigten" anhand von 150 Jahren PAS-TORALBLÄTTER.
Auch in den Bibliotheken fehlen wesentliche Ausgaben. Der Verlag Kreuz, bei dem die PASTORALBLÄTTER seit 1949 erscheinen, ist im Besitz der Bände ab 1949 lückenlos, - das gilt auch für den jetzigen Schriftleiter. Im Folgenden gebe ich detailliert Auskunft, welche Jahresbände oder Einzelhefte noch fehlen. Dabei steht die Nummer nicht für die Heftnummer, sondern der Einfachheit halber für den Monat des Jahres, da sich bei der Zählung immer wieder etwas änderte.

Es fehlen folgende Jahresbände oder Einzelhefte:

1859 fehlt ganz
1860 fehlt ganz
1861 fehlt ganz
1862 fehlt ganz
1863 fehlt ganz
1864 fehlt ganz
1865 fehlt ganz
1867 fehlt ganz
1868 fehlt ganz

1872 fehlt ganz
1873 fehlt ganz
1874 fehlt ganz
1875 fehlt ganz
1876 fehlt ganz
1876 fehlt ganz
1878 fehlt ganz
1879 fehlt ganz

1886 fehlt ganz

1890 fehlt ganz
1891 fehlt ganz
1892 fehlt ganz
1893 fehlt ganz
1894 fehlt ganz
1895 fehlt ganz
1896 fehlt ganz
1897 fehlt ganz
1898 fehlen die Monate 1/2/3/4/5/6/7/8/9
1899 fehlen die Monate 7/8/9/10
1900 fehlen die Monate 3/4/6/7/8/9/10/12
1901 fehlen die Monate 1/2/3/4/5/8/9/10
1902 fehlen die Monate 5/10
1903 fehlen die Monate 5/12
1904 fehlen die Monate 2/5/7/8/10
1905 fehlen die Monate 1/2/4/5/6/7/8/9/10/11/12
1906 fehlen die Monate 7/9
1907 fehlen die Monate 5/8/10/11
1908 fehlen die Monate 1/2/5/6/8/9/10/12
1909 fehlen die Monate 1/3/7/10/11/12
1910 fehlt der Monat 6
1911 fehlen die Monate 4/5/7/8/9/10/11/12
1912 fehlen die Monate 1/3/4/5/6/7/9/10/11/12
1913 fehlen die Monate 1/4/11/12
1914 fehlen die Monate 1/4/11/12
1915 fehlen die Monate 6/9
1916 fehlen die Monate 2/7/8
1917 fehlen die Monate 1/2/5/6/7/11/12
1918 fehlen die Monate 3/6/7/8/121919 fehlen die Monate 6/7/9/11/12
1920 fehlen die Monate
2/3/6/10/11/12
1921 fehlt ganz
1922 fehlt ganz
1923 fehlen die Monate 1/12
1924 fehlen die Monate
1/2/3/4/6/7/8/9/10/11/12
1925 fehlen die Monate
1/2/3/6/7/8/9/10/11/12
1926 fehlen die Monate
1/2/3/4/5/6/7/8/9/10
1927 fehlen die Monate
3/4/5/6/7/8/9/10/11/12
1928 fehlen die Monate
1/2/4/5/6/7/8/9
1929 fehlen die Monate
1/2/3/4/6/7/8/9/10/11/12
1930 fehlt ganz
1931 fehlt ganz
1932 fehlt ganz
1933 fehlt ganz
1934 fehlen die Monate 1/2/3/4/5/6/7/8/9
1935 fehlen die Monate 10/11/12
1936 fehlt ganz
1937 fehlt ganz
1938 fehlen die Monate 1/2/3/4/5/6/7/8/9
1939 fehlt ganz
1940 fehlen die Monate 1/2/3
1941 fehlen die Monate 14/5/6/7/8/9/12
19(41)/42 fehlen die Monate 1/2/10/11/12
19(42)/43 fehlen die Monate 5/7/8/9/10/11/12
1944 fehlt ganz
1945 fehlt ganz
1946 fehlt ganz
1947 fehlt ganz
1948 fehlt ganz

Wir sind teilweise auf die „Findigkeit" der Leserinnen und Leser (z. B. auch für die Promotion zum Thema) angewiesen. Sollte jemand fündig werden außerhalb des eigenen Hauses, Archivs oder Dachbodens (Antiquariat, e-bay etc.), dann bitte ich - wenn es um die Kosten geht - um eine kurze Nachricht. Ich muss dann selbst schauen, ob das Angebot meine Finanzen übersteigt.

Zum 100-jährigen Jubiläum 1959/60 war es schon das Bestreben des damaligen Schriftleiters Erich Stange (er war gut vier Jahrzehnte Schriftleiter, in diesen Zeiten!), möglichst das Archiv zu komplettieren. Er hatte nur die Bände ab 1917 zur Verfügung und schrieb im Januar 1960: „Der nahe liegende Versuch, die Gesamtentwicklung unserer Zeitschrift ein Jahrhundert hindurch zu verfolgen, scheitert leider an der bitteren Tatsache, dass beim Bombenangriff auf mein Haus nur diejenigen Jahrgänge ausgelagert waren und infolgedessen erhalten geblieben sind, die ich selbst redigiert habe, das heißt also seit 1917."

Pastoralblätter-Newsletter

Ja, ich möchte den kostenlosen Pastoralblätter-Newsletter abonnieren und willige somit in die Verwendung meiner Kontaktdaten zum Zwecke des eMail-Marketings des Verlag Herders ein. Dieses Einverständnis kann ich jederzeit widerrufen.