FriedensgebetDich rufen wir an

Herr des Friedens,
ewiger, dreieiniger Gott.
Dich rufen wir an und bitten
für alle, denen Hören und Sehen vergangen ist, die nichts mehr hören können vom Elend in der Welt und kein Auge mehr haben für die Not der anderen. Denn sie sind selbst in Not.
Ewiger, dreieiniger Gott.
Dich rufen wir an und bitten
für alle, denen Singen und Lachen vergangen ist. Ihre Lieder klingen müde, sie haben nichts zu Lachen. Gib du ihnen einen neuen, gewis¬sen Geist, und Frieden ihrer Seele.
Ewiger, dreieiniger Gott.
Dich rufen wir an und bitten
für deine weltweite, gespaltene Kirche.
Wir sind kein gutes Abbild des einen Gottes,
keine guten Seelsorger für die tiefe Not vieler Menschen,
keine wirklichen Nächsten für die, die unsere Nähe brauchen.
Wir werden schuldig am Evangelium und an der Hoffnung.
Gib du deiner Kirche in ihrer Vielfalt
einen neuen gewissen Geist und Segen zu ihrem Tun.
Ewiger, dreieiniger Gott.
Dich rufen wir an und bitten
für die ganze Schöpfung vom fernsten Winkel des Kosmos
bis zum kleinsten Leben auf unserer Erde.
Bewahre Säen, Wachsen und Ernten.
Hilf uns, bestehende Konflikte ohne Gewalt zu lösen.
Schenke uns Geduld miteinander,
Verständnis füreinander,
Frieden untereinander.

Pastoralblätter-Newsletter

Ja, ich möchte den kostenlosen Pastoralblätter-Newsletter abonnieren und willige somit in die Verwendung meiner Kontaktdaten zum Zwecke des eMail-Marketings des Verlag Herders ein. Dieses Einverständnis kann ich jederzeit widerrufen.