Editorial Kleinstkinder 6/2014

Etwa ein knappes Viertel der Jungen und Mädchen unter drei Jahren, die außerfamiliär betreut werden, stammen aus einer Familie mit Migrationsgeschichte. Wenn es Ihnen als pädagogische Fachkraft gelingt, ein vertrauensvolles Verhältnis zu den Eltern aus anderen Kulturen und Ländern aufzubauen, ist das für den Bildungserfolg dieser Kinder förderlich. Ich möchte Ihnen deshalb zwei Artikel unserer Reihe „Erziehungs- und Bildungsverantwortung teilen“ besonders ans Herz legen: Wir zeigen Ihnen, wie interkulturelle Kommunikation gelingen kann, und haben einige kultursensible Praxisideen zusammengestellt. Als mein Sohn sich zum ersten Mal selbst „Paul“ nannte, war das ein ganz besonderer Moment (fast so schön wie das erste „Mama“). Dieses kleine Wort macht eine große Entwicklungsaufgabe der ersten drei Lebensjahre sichtbar: den Aufbau eines Selbstbildes. Wir nehmen diesen Aspekt der Entwicklung im Fachthema ab Seite 6 in den Blick. Lesen Sie außerdem, welche alltagstauglichen Maßnahmen Rückenschmerzen wirksam vorbeugen können. Unsere kleine Gesundheitsreihe soll Sie dabei unterstützen, Ihren so schönen wie auch fordernden Beruf weiterhin mit Zufriedenheit, Freude und Leidenschaft auszuüben.

Kleinstkinder-Newsletter

Ja, ich möchte den kostenlosen Kleinstkinder-Newsletter abonnieren und willige somit in die Verwendung meiner Kontaktdaten zum Zwecke des eMail-Marketings des Verlag Herders ein. Dieses Einverständnis kann ich jederzeit widerrufen.