Editorial Kleinstkinder 1/2014

In der Diskussion um die Anstrengungen von Bund, Ländern und Kommunen, die Zahl der Betreuungsplätze für Kinder unter drei Jahren so schnell wie möglich zu erhöhen, wurden immer wieder auch Forderungen laut, die Qualität nicht aus dem Blick zu verlieren. Doch ein gesichertes Wissen über den Stand der Kindertagesbetreuung in Deutschland fehlte bisher. Deshalb möchte ich Ihnen in dieser Ausgabe besonders das Interview mit Joachim Bensel ans Herz legen. Er gehört zu dem Team, das von 2009 bis 2012 die Betreuungssituation für zwei- und vierjährige Kinder innerhalb und außerhalb der Familie erstmals wissenschaftlich untersuchte. Die Studie, die kürzlich veröffentlicht wurde, zeigt, wie sich schlechte Rahmenbedingungen auf den pädagogischen Umgang der Fachkraft mit dem Kind auswirken. Das Resümee der Wissenschaftler: Deutschland braucht eine bundesweite Qualitätsoffensive, die zu einheitlich guten strukturellen Bedingungen in der Kindertagesbetreuung führt. Weitere Ergebnisse im Detail lesen Sie ab Seite 14. Im Praxisteil geht es dieses Mal recht bewegt zu: mit Tanzspielen für die Jüngsten, Bewegungsideen mit Fußbänken und einer Rutschpartie auf Plastiktüten.

Kleinstkinder-Newsletter

Ja, ich möchte den kostenlosen Kleinstkinder-Newsletter abonnieren und willige somit in die Verwendung meiner Kontaktdaten zum Zwecke des eMail-Marketings des Verlag Herders ein. Dieses Einverständnis kann ich jederzeit widerrufen.