Kreisspiele für Kinder unter 3

Oft ist an Kreisspielen die ganze Gruppe beteiligt, bspw. im Morgenkreis. Sie stärken das Gruppengefühl, eignen sich aber auch als Kennenlernspiele.

Kreisspiele mit Kleinstkindern
© oksix - Fotolia.com

Auf der grünen Wiese

Benötigte Materialien:

  • für die Variation: Gymnastikreifen

So wird’s gemacht:

Alle fassen sich an, bilden einen Kreis. Dann singt oder spricht die Spielleitung mit den Kindern folgenden Vers:

Auf der grünen Wiese
Steht ein Karussell.
Erst dreht es sich langsam,
dann dreht es sich schnell.
Einsteigen!
Festhalten!
Alle Kinder fahren schnell
auf dem Karussell. (2x)

Zunächst gehen alle langsam vorwärts, dann etwas schneller. Bei „einsteigen“ und „festhalten“ bleiben sie stehen und stampfen mit den Füßen. Zum Schluss bewegen sich die Kinder wieder schneller oder laufen im Kreis.

Variation: Die Spielleitung hält einen Gymnastikreifen waagerecht und jedes Kind hält mit einer Hand den Reifen fest. Zum Vers gehen die Kinder dann im Kreis herum.

Hinweis: Kleine Kinder, die noch nicht sicher laufen, können zu dem Spiel auch einzeln von einem Erwachsenen im Kreis herum getragen und als „Karussell“ durch die Luft gewirbelt bzw. gedreht werden.

Warum Spiele mit Tempo?
Kinder lieben und brauchen Bewegung, aber nicht immer kann die Gruppe in einen weitläufigen Bewegungsraum oder ins Freie gehen. Da helfen Spiele, die auch auf engem Raum zwischendurch gespielt werden können.

aus: Brigitte Wilmes-Mielenhausen: Die Katze tanzt im Kreis herum ...

Die Katze im Schnee

Benötigte Materialien:

  • weiße Papierschnipsel
  • für die Variation: durchsichtige Malerfolie, Plastikschüssel

A, B, C
die Katze lief im Schnee.
Und als sie dann nach Hause kam,
da hatt’ sie weiße Stiefel an,
A, B, C, die Katze lief im Schnee.
O jee!

Melodie und Text überliefert

So wird’s gemacht:

Auf dem Boden werden viele Papierschnipsel verteilt. Die Kinder schleichen im Kreis darüber. Bei „weiße Stiefel“ stampfen sie mehrmals mit den Füßen auf. Wenn der Vers ein paar Mal aufgesagt wurde, wird ein lautes „O jee“ angefügt. Daraufhin lassen sich alle Kinder auf den Boden plumpsen.

Variation 1: Im Anschluss an das Spiel können die Kinder die Schnipsel aufsammeln und in eine Schüssel geben. Die Spielleitung leert die Schüssel über die Köpfe der Kinder aus und schon schneit es.

Variation 2: Die Spielleitung legt die Malerfolie auf die Erde und verteilt Papierschnipsel darauf. Die Kinder halten die Folie und bewegen sie auf und ab, sodass die Schnipsel fliegen.

aus: Brigitte Wilmes-Mielenhausen, Die Katze tanzt im Kreis herum...

Komm unter die Decke: Ein kooperatives Bewegungsspiel ab 2 Jahren

Benötigte Materialien:

  • Decke oder Laken
  • Handtrommel

So wird’s gemacht:

Die Kinder sitzen im Kreis auf der Erde. In der Kreismitte liegt eine Decke. Die Spielleitung fordert die Kinder auf, auf allen vieren im Kreis herum zu krabbeln. Dazu schlägt sie eine Trommel. Wenn sie einmal ganz fest und laut schlägt, sollen sich alle Kinder ganz schnell auf die Decke setzen (oder gemeinsam unter die Decke krabbeln, sodass niemand mehr zu sehen ist).

Variation: Die Spielleitung kann das Spiel auch mit folgendem Vers begleiten:

Zehn kleine Krabbelkäfer krabbeln hin und her.
Zehn kleinen Krabbelkäfern fällt das gar nicht schwer.
Zehn kleine Krabbelkäfer suchen ein Versteck.
Zehn kleine Krabbelkäfer sind auf einmal weg!

Die Kinder krabbeln um die Decke herum. Bei dem Wort „Versteck“ klatscht die Spielleitung in die Hände (oder schlägt 1x fest die Handtrommel), daraufhin krabbeln die Kinder unter die Decke und verstecken sich.

aus: Brigitte Wilmes-Mielenhausen, Die Katze tanzt im Kreis herum... Alte und neue Kreisspiele für Kinder von 2 bis 7

Einmal hoch, einmal tief: Gegensätze mit Bewegungen darstellen

So wird’s gemacht:

Die Gruppe sitzt oder steht im Kreis und spricht mit der Spielleitung, die die Bewegungen vormacht, den folgenden Vers:

Einmal hoch,
Arme heben
einmal tief,
Arme senken
einmal gerade,
Arme gerade seitlich ausbreiten
einmal schief,
Arme schräg halten
einmal dunkel,
Hände vor die Augen halten
einmal hell,
Hände wieder lösen
einmal langsam,
Langsam auf die Erde oder die Oberschenkel klopfen
einmal schnell.
So schnell wie möglich klopfen

Hinweis: Wenn die Gruppe im Stehen spielt, können sich die Kinder zu den Begriffen „langsam“ und „schnell“ anfassen und einmal schleichen und einmal schnell im Kreis laufen.

aus: Brigitte Wilmes-Mielenhausen: Die Katze tanzt im Kreis herum … Alte und neue Kreisspiele für Kinder von 2 bis 7

Ich klatsche in die Hände: Bewegungsvers ab 2 Jahren

So wird’s gemacht:

Die Bewegungen werden entsprechend dem Text durchgeführt. Die ersten beiden Strophen können beliebig oft wiederholt werden. Möchte die Erzieherin das Spiel beenden, so wird die letzte Strophe gesprochen.

Ich klatsche in die Hände,
ich wackle mit dem Bauch,
ich stampfe mit den Füßen,
mein Kopf, der wackelt auch.

Ich tippe mit dem Finger
meine Nase an.
Ich hüpfe nun im Kreise
und fang’ noch einmal an.

Doch jetzt, da mach’ ich Pause
und leg’ mich einfach hin,
weil ich vom vielen Zappeln
jetzt sehr müde bin.

Variation: Der Vers wird laut und leise, hoch und tief, schnell und langsam gesprochen und gespielt.

aus: Ingrid Biermann: Das Kindergartenfingerspielebuch

Riesen-Ohren: Bewegungsspiel für eine Klein- oder Großgruppe ab 2 Jahren

Wo sind denn meine Ohren?
Ach, da sind sie!
Ich dachte schon, hab´sie verloren.
Jetzt mach´ ich beide Ohren riesengroß,
(Die Kinder fassen mit beiden Händen an ihre Ohren. Dann deuten sie „Riesen-Ohren" an, legen die Hände hinter beide Ohren …, lauschen.)
ich hör´ die Biene summen (ssssss …,)
(Die Erzieherin summt wie eine Biene,)
Ich hör´ den Wind (huuuu huuuu …,)
(heult wie der Wind,)
ich hör´ den Vogel (piep, piep …),
(piept wie ein Vogel.)
Was hör´ ich noch? Ich bin ganz still!
(…………)
(Dann schweigt sie. Die Kinder lauschen.)

Ja, meine Ohren riesengroß
(Zum Schluss zeigen die Kinder noch einmal ihre "Riesen-Ohren".)
die hören jede Katze,
die hören jede Maus,
die huscht durch unser Haus.
(Dann deuten sie mit den Händen eine schleichende Katze, mit den Fingern eine huschende Maus an.)

aus: Brigitte Wilmes-Mielenhausen, Sprachförderung für Kleinkinder

Kleinstkinder-Newsletter

Ja, ich möchte den kostenlosen Kleinstkinder-Newsletter abonnieren und willige somit in die Verwendung meiner Kontaktdaten zum Zwecke des eMail-Marketings des Verlag Herders ein. Dieses Einverständnis kann ich jederzeit widerrufen.