Schulanfangsgottesdienst

Die Neuen willkommen heißen

Der Gottesdienst zum Schuljahresanfang ist vor allem für die Erstklässler*innen, die neu in die Schulgemeinschaft aufgenommen wurden, ein ganz besonderes Ereignis. Daher gehört ihnen in jedem Schuljahresanfangsgottesdienst natürlich ein besonderes Willkommen.

Eine schöne Idee ist es, die neuen Schülerinnen und Schüler mit einem kleinen Geschenk willkommen zu heißen, das ein Symbol aus dem Gottesdienst aufgreift. So haben sie eine bleibende Erinnerung an diesen allerersten Gottesdienst in ihrer Schulzeit.

Und auch bei der Auswahl des Themas sollte man vor allem die Jüngsten im Blick haben. Für sie ist noch alles neu und aufregend, vielleicht sogar auch noch etwas beängstigend. Ein Gottesdienst zum Schuljahresbeginn sollte daher auf jeden Fall Spaß machen und ermutigende, lockere und fröhliche Themen in den Mittelpunkt stellen und mit Symbolen arbeiten, die diesen Schwung und Mut des Anfangs für das ganze Schuljahr quasi „haltbar“ machen.

Die Gemeinschaft aller stärken

Schulgottesdienste sind generell eine schöne Gelegenheit, über den Klassen-Tellerrand hinaus zu schauen und die Schulgemeinschaft als solche wahrzunehmen, auch die Gemeinschaft von Schüler*innen und Lehrer*innen. So bietet sich ein Gottesdienst zum Schuljahresanfang auch gut an, um neue Lehrer und Lehrerinnen vorzustellen. Auch sie können mit einem kleinen Geschenk empfangen werden.

Für alle gilt: Gemeinsam gehen wir nun in ein neues Schuljahr. Das wird wieder einmal jede Menge Herausforderungen bereithalten, für die, die Neues lernen dürfen ebenso, wie für die, die es vermitteln müssen. Und für manche wird dieses Schuljahr das letzte auf der Schule sein. Sie werden diesen Gottesdienst sicher auch aus einer ganz eigenen Perspektive wahrnehmen. Bestenfalls schon jetzt mit ein wenig Wehmut.

Das „Thema im Blick“ der Ideenwerkstatt Gottesdienste 2021 widmet sich ganz dem Bereich Schulgottesdienste an Grundschulen. Dort findet sich eine große Auswahl an sehr schönen Gottesdiensten zum Schuljahresbeginn und zum Schuljahresende, sowie auch Gottesdienste zu Weihnachten und Ostern. Eine Feier zum Schuljahresanfang hat es aus Platzgründen nicht ins Heft geschafft, weshalb wir Sie Ihnen an dieser Stelle als kleinen „Appetithappen auf mehr“ in voller Länge anbieten.

Wünsche schicken wir wie Sterne – Mit Abraham in ein neues Schuljahr

Vorbereitung

Liedblätter

Bibeltext: Genesis 15,5-6 Abraham glaubt und vertraut Gott

Lieder: „Halte zu mir guter Gott“, „Trommle mein Herz“, „Auf geht's Abraham“, „Wünsche schicken wir wie Sterne“

Musikinstrumente: Triangel, kleine Trommeln, Klanghölzer, Cajon, Kastagnetten

Tanz: Auch ein Weg von tausend Meilen. Text: Laotse 6. Jh. v.Chr. Melodie: unbekannte Quelle

Liste mit den Namen der Kinder Klasse Eins

Gestaltung Kirchenraum / Materialien: Tisch, blaues Tuch (auf Tischchen vor den Altar stellen und damit eine Verbindung zum Altar schaffen), schwarzes Tuch als Zelt, Egli-Figur, Kamel, Sterne

Mitgebsel: laminierte Sterne mit Glitzerstreu für alle Schüler*innen und Lehrer*innen

Instrumentalstück

Begrüßung und liturgischer Gruß (Lehrer*in)

Liebe Kinder, liebe Eltern, liebe Kollegen!

Wir begrüßen euch und Sie ganz herzlich zu unserem Schulgottesdienst nach den Sommerferien.

Ganz besonders begrüßen wir die Kinder der Klasse Eins, die heute zum ersten Mal beim Schulgottesdienst in der Kirche mit dabei sind und mit uns singen, beten und eine biblische Geschichte hören. Schön, dass ihr da seid!

Wie in jedem Gottesdienst dürfen wir uns auch heute von Gott segnen lassen und selbst zum Segen für andere Menschen werden. Mit allem, was uns heute morgen bewegt, wollen wir dieses Schuljahr miteinander hier in der Kirche vertrauensvoll beginnen: im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen.

Eingangslied

Halte zu mir guter Gott

Mit Bewegungen (Siehe Anhang)

Tagesgebet (Schüler*in)

Lasset uns beten. Guter Gott, ich danke dir für die schönen Ferien. Jetzt freue ich mich aber auch wieder auf die Schule, obwohl es noch ein bisschen aufregend ist. Die Kinder, die vor den Sommerferien in der vierten Klasse waren, sind jetzt an der neuen Schule. Die Kinder, die vor den Ferien noch Kindergartenkinder waren, sind jetzt Erstklässler. Alle Schulkinder sind eine Klassenstufe weitergekommen. Für uns alle bitten wir dich um deinen Segen, damit wir zum Segen werden. Darum bitten wir durch Jesus Christus, unseren Herrn. Amen.

Lied

Trommle mein Herz

Bodypercussion: Mit beiden Handflächen abwechselnd im Rhythmus z.B. auf den Oberschenkeln, dem Oberkörper, den Armen etc. klatschen .

Lesung: nach Gen 15,5-6 (Lehrer*in)

Material: Egli-Figuren, blaues & schwarzes Tuch, Sterne, Kamel

Und Gott sprach zu Abraham: Zieh weg aus deinem Land, von deiner Verwandtschaft und aus deinem Vaterhaus in das Land, das ich dir zeigen werde.

Zeigen

Ich werde dich zu einem großen Volk machen, dich segnen und deinen Namen groß machen. Ein Segen sollst du sein.

Ich will segnen, die dich segnen.

Figur auf das Tischchen mit dem blauen Tuch und dem Kamel stellen

Gott führte Abraham aus seinem Zelt hinaus und sprach: Sieh doch zum Himmel hinauf und zähl die Sterne, wenn du sie zählen kannst. Und er sprach zu ihm: So zahlreich werden deine Nachkommen – so groß wird dein Volk sein. Und Abraham glaubte Gott.

Lied: Auf geht’s Abraham

Kurze Ansprache (Lehrer*in)

Material: Rote Schachtel mit der Aufschrift: „Aufgabe“, Grüne Schachtel mit der Aufschrift: „Gabe“, Stern mit der Aufschrift: „Du bist ein Segen.“

Abraham lebte als Nomade, das heißt: Er hatte kein Haus, sondern lebte mit seiner Familie in einem Zelt in der Wüste. Er hatte eine große Herde mit Kamelen und sicher auch vielen Schafen und Ziegen. Überlebenswichtig war für Abraham, dass er sein Land und seine Heimat kannte und dass seine Familie zusammenhielt.

Abraham und seine Frau hatten fast alles, um glücklich zu sein. Eines fehlte ihnen aber zu ihrem großen Glück: Ein Kind.

Eines Tages stellt Gott Abraham eine Aufgabe (rote Schachtel zeigen):

„Zieh weg aus deinem Land, von deiner Verwandtschaft und aus deinem Vaterhaus.“ – Gott verlangt fast unmögliches von Abraham. Dieser aber vertraut ihm und tut, was Gott von ihm erwartet.

Abraham erhält dafür eine Gabe/Geschenk (grüne Schachtel zeigen):

Gott verspricht ihm Land. Und er verspricht ihm, dass er ein großes Volk (Kinder) wird und einen großen Namen erhält. Diese Geschenke könnte man mit einem Wort zusammenfassen: Segen

Abraham wird gesegnet (Stern zeigen), von Gott gestärkt, soll aber selbst auch für andere ein Segen sein. Was bedeutet Segen? Gutes denken, sagen und tun.

Unser Wunsch für euch zum neuen Schuljahr: „Ich bin immer für dich da, ich segne dich und begleite dich auf deinem Weg“

Tanz: Auch ein Weg von tausend Meilen

Auch ein Weg von tausend Meilen

beginnt mit dem ersten,

beginnt mit dem ersten,

beginnt mit dem ersten Schritt,

auch ein Weg von tausend Meilen

Schüler*innen stehen am Eingang der Kirche und fassen sich an den Händen – rechter Fuß beginnt – linker Fuß – rechter Fuß – Wiegeschritt (Pilgerschritt) nach hinten usw.

Schüler der Klasse Vier gehen mit diesem Wiegeschritt durch den Mittelgang nach vorn. Schüler *innen gehen um den Altar und fassen sich dann so an den Händen, dass ein Kreis gebildet wird. Dann wird noch zweimal das Lied gesungen und getanzt. Am Ende verneigen sich die Schüler*innen und lösen den Kreis auf.

Fürbitten

Guter Gott, wir stehen am Beginn eines neuen Schuljahres. Wir wissen noch nicht, was es uns alles bringen wird. Deshalb bitten wir dich.

Kind 1: Guter Gott, wir bitten dich: Gib uns Mut und Vertrauen, das neue Schuljahr zu beginnen. Gott, unser Vater:

Alle: Wir bitten dich, erhöre uns.

Kind 2: Guter Gott, wir bitten auch in den schwierigen Zeiten des Lernens und Miteinanders um die Gewissheit, dass du für uns da bist. Gott, unser Vater:

Alle: Wir bitten dich, erhöre uns.

Kind 3: Guter Gott, wir bitten dich: Schenke uns immer wieder auch Pausen, damit wir verschnaufen und wieder Kraft tanken können. Gott, unser Vater:

Alle: Wir bitten dich, erhöre uns.

Kind 4: Guter Gott, wir bitten dich: Lass uns erkennen, welche Gabe in uns steckt, damit wir uns dafür öffnen können. Gott, unser Vater:

Alle: Wir bitten dich, erhöre uns.

Kind 5: Guter Gott, wir bitten dich: Lass uns immer wieder einmal spüren, dass wir wie Sterne am Himmel leuchten und dadurch für andere zum Segen werden. Gott, unser Vater:

Alle: Wir bitten dich, erhöre uns.

Guter Gott, höre unsere Bitten und erhöre sie durch Jesus, unseren Freund und Bruder. Amen.

Vaterunser

Einladung an alle (auch Lehrer*innen, Eltern und Angehörige) sich die Hände zu reichen und damit ein Zeichen der Gemeinschaft zu setzen – auch über den Mittelgang hinweg. Nach dem Gebet werden sachte die Hände gedrückt, um Frieden in die Welt hinauszuschicken.

Tanz „Wünsche schicken wir wie Sterne“

Im Kreis stehend. Bei den einzelnen Strophen nach rechts im Kreis gehen.

Wünsche schicken wir wie Sterne – Arme nach oben.

zum Himmel hoch in weite Ferne – mit den Händen blinken.

Gott sei mit uns auf unsern Wegen – an den Händen fassen.

und gib uns allen deinen Segen. – Hände auf den Kopf legen.

Schlussgebet (Schüler*in)

Lasst uns beten: Guter Gott, Du bist gewaltig und groß. Von dir kommt alles: Der Himmel, die Sonne, der Mond, die unzähligen Sterne und auch ich. Du gibst mir eine Aufgabe, das ist dein Geschenk an mich. Darin liegt Segen. Diesen Segen darf ich weitergeben. Du begleitest mich dabei. Dir vertraue ich. Mit Dir will ich meinen Weg gehen. Amen.

 

Danksagung (Lehrer*in)

Dank an Schüler*innen und Lehrer*innen, sowie Musiker*innen für die Mitfeier und Mitgestaltung des Schulgottesdienstes.

Grußwort der Schulleitung  

           

Segen und Entlassung (Lehrer*in)

Die Kinder der ersten Klasse werden namentlich aufgerufen, kommen nach vorn und stellen sich im Halbkreis vor dem Altar auf.

Es begleite dich als funkelnder Stern

(mit beiden Händen Sterne andeuten)

Der Glaube

(Hände falten)

Die Liebe

(mit beiden Händen ein Herz andeuten)

Der Segen des Herrn

(einander die Hände reichen)

So beschütze, begleite und segne uns Gott der Vater, der Sohn und der Heilige Geist. Amen.

Mitgebsel: Glitzer-Sterne

Liebe Kinder, wir wünschen euch einen schönen Tag. Als kleine Erinnerung an diesen Gottesdienst bekommt ihr einen funkelnden Stern von uns überreicht. Darauf steht: Du bist ein Segen. Ihr könnt diesen Stern zu Hause auf euren Nachttisch legen, an die Pinnwand heften oder auch als Lesezeichen nehmen. Viel Freude damit.

Kinder der Klasse Eins erhalten ihr Mitgebsel und werden von der/dem Klassenlehrer*in aus der Kirche zur Schule begleitet. Die Kinder der Klassen 2, 3 und 4 erhalten ihr Mitgebsel an der Kirchentüre durch die beiden Lehrer*innen.

Instrumentalstück

© Uschi Wochner / Martina Pfattner

Newsletter Ideenwerkstatt Gottesdienste

Ja, ich möchte den kostenlosen Newsletter der Ideenwerkstatt Gottesdienste abonnieren und willige somit in die Verwendung meiner Kontaktdaten zum Zwecke des eMail-Marketings des Verlag Herders ein. Dieses Einverständnis kann ich jederzeit widerrufen.