Christliche Stiftungen haben keine Epoche gemacht

Zusammenfassung

Stiftungen sollten im Christentum Gottesdienst und caritative Werke fördern und dadurch dem Heil der frommen Geber zugutekommen. Sie stellen universalhistorisch betrachtet die Variante einer 5000 Jahre alten Einrichtung dar, haben aber in der Geschichte keine Epoche gemacht. Als rechtliche Konstruktion wurden Stiftungen mehrfach erfunden, während sich ihre Motive auf sehr alte Religionen zurückführen lassen und teilweise durch Nachahmung verbreitet wurden. Ein Traditionsbruch deutet sich in der Gegenwart an.

Diesen Artikel jetzt lesen!

Im Einzelkauf

Download sofort verfügbar

6,00 € inkl. MwSt
PDF bestellen

Im Abo

87,60 € für 4 Ausgaben pro Jahr + Digitalzugang für institutionelle Bezieher, 59,60 € für Privatpersonen
inkl.MwSt., zzgl. 4,20 € Versand (D)

Sie haben ein Digital- oder Kombi-Abonnement? Anmelden