»Erinnern – Lernen – Handeln«Evangelisches Gedenken an christliche Märtyrer

Zusammenfassung

Evangelische Christen tun sich schwer mit dem Begriff »Märtyrer«. Sie assoziieren damit eher etwas Katholisches: Märtyrer, sind das nicht die Heiligen, die in der katholischen Kirche als Mittler angebetet werden? Das widerstrebt der protestantischen Rechtfertigungslehre, nach der durch den Glauben jeder Mensch seinen eigenen unmittelbaren Zugang zu Gott finden soll und kann. Entsprechend hatte das Gedenken an die Märtyrer bis ins 19. Jahrhundert in evangelischen Kirchen wenig Raum und keine besondere spirituelle Tradition, sondern war eher auf die Geschichtsbücher beschränkt. Die Märtyrerschicksale der frühen Kirche oder die Unterdrückung der Hugenotten etwa wurden meist nur in wissenschaftlichen Werken dokumentiert.  

Diesen Artikel jetzt lesen!

Im Einzelkauf

Download sofort verfügbar

6,00 € inkl. MwSt
PDF bestellen

Im Abo

94,00 € für 4 Ausgaben pro Jahr + Digitalzugang für institutionelle Bezieher, 71,60 € für Privatpersonen
inkl.MwSt., zzgl. 3,80 € Versand (D)

Sie haben ein Digital- oder Kombi-Abonnement? Anmelden