Temple Songs of Simon and Ben Sira: The Accumulation of Hymnic Material to the End of the Book of Ben Sira1

The end of Ben Sira 50 reads: “Training in wise conduct, and smooth- running proverbs have been written in this book of Yeshua ben Eleazar ben Sira, who poured them out from his understanding heart. Happy the one who reflects on these, wise will be who takes them to heart! If he carries them out, he will be equal to any challenge, for the fear of the Lord will provide him with depth” (v.27-29).

Zusammenfassung / Summary

Dieser Aufsatz untersucht die Anhäufung von hymnischem Material am Ende des Buches von Ben Sira in Kapitel 51. Während die Gelehrten sich oft auf die Frage der Authentizität dieser Texte - das heißt, ob sie von Ben Sira selbst geschrieben wurden oder aus jüngerer Zeit herrühren - konzentrierten, bieten sie eine gute Gelegenheit, um zu bewerten, wie die Leser den Weisen, Ben Sira, und dessen Werk in der Rezeption verstanden haben. Die Lieder von 51,1-12 und 51,12a-o können als Hymnen verstanden werden, zu denen sich der Hohepriester Simon am Ende von Kapitel 50 äußerte. Bei der Entstehung dieser beiden Hymnen kann die Darstellung der Verehrung Simons hilfreich gewesen sein. Die Verbindung dieser Lieder mit dem Buch spiegelt die Ansicht wider, dass Ben Sira als ein Weiser einen authenti- schen Bericht über die Anbetung im Tempel aus der Zeit des zweiten Tempels liefern konnte. Die Tatsache, dass Sir 51,12a-o nur in der mittelalterlichen B- Handschrift aus der Cairo Genizah belegt wird, deutet darauf hin, dass diese Vor- stellung über Ben Sira im rabbinischen Judentum weiter bestand und sogar blüht. 

Diesen Artikel jetzt lesen!

Im Abo

152,00 € für 4 Ausgaben pro Jahr + Digitalzugang für institutionelle Bezieher, 86,00 € für Privatpersonen
inkl.MwSt., zzgl. 12,40 € Versand (D)

Sie haben ein Digital- oder Kombi-Abonnement? Anmelden