Ibn Esra und Deuterojesaja

Zusammenfassung / Summary

In his commentary on the book of Isaiah Ibn Ezra hints that the second part of the book of Isaiah was written by an exilic prophet. His argument is mainly based on Is 49:7 and 52:13: Yahweh promises forthcoming salvation to the persecuted prophet, the „Servant of the Lord“. Also Is 55:6 and 57:18 presume an exilic speech situation. Thus, Ibn Ezra can be rightly called a „predecessor of the hypothesis of Deutero-Isaiah“.

Ibn Esra deutet in seinem Jesajakommentar an, dass die zweite Hälfte des Jesajabuches von einem exilischen Propheten verfasst wurde. Entscheidend dafür sind Jes 49,7 und 52,13: Jahwe verheißt dem verfolgten Prophet, dem „Knecht Gottes“, die bevorstehende Rettung. Auch Jes 55,6 und 57,18 setzen eine exilische Redesituation voraus. Mit Recht kann Ibn Esra somit als Vorläufer der Deuterojesajahypothese bezeichnet werden.

Diesen Artikel jetzt lesen!

Im Einzelkauf

Download sofort verfügbar

12,00 € inkl. MwSt
PDF bestellen

Im Abo

150,00 € für 4 Ausgaben pro Jahr + Digitalzugang für institutionelle Bezieher, 86,00 € für Privatpersonen
inkl.MwSt., zzgl. 11,80 € Versand (D)

Sie haben ein Digital- oder Kombi-Abonnement? Anmelden