Heft 9/2010Ehepastoral

Inhalt

Das durchschnittliche Heiratsalter liegt heute in Deutschland nach Informationen des statistischen Bundesamtes bei 33 Jahren (Männer) bzw. 30 Jahren (Frauen). Angesichts der derzeitigen Lebenserwartung können Paare heute also eine durchschnittliche gemeinsame Partnerschaft von über 40 Jahren erwarten. Doch schon Woody Allen nannte eine über 40-jährige Ehe ein größeres „Wunder als die Teilung des Roten Meeres". 

Tatsächlich ist eine lebenslange Partnerschaft scheinbar ein Anachronismus in einer Zeit, die durch Flexibilität, Mobilität, Pluralität und der permanenten Suche nach neuen Erfahrungen geprägt ist. So richtig passt das Konzept der lebenslangen Ehe nicht in diese schnelllebige Zeit mit der Suche nach dem neuen „Kick". Und das nicht nur, weil der Zeitgeist das Wechseln favorisiert. Mindestens ebenso knifflig ist das Paradoxon, dass sich zwei Menschen am Tag der Eheschließung für einen lebenslangen gemeinsamen Weg entscheiden, obwohl sie wissen, dass die Person, für die sie sich entscheiden, sich in den nächsten Jahren und Jahrzehnten verändern (muss und) wird. Und niemand kann ihnen voraussagen, wie diese Veränderung aussehen wird. Wie trügerisch ist da das Wort vom sicheren „Hafen der Ehe". 

In diesem Monat geht das Schwerpunktthema der Frage nach, wie eine Ehe auch in stürmischen Zeiten gelingen kann. Darüber hinaus zeigen die Autoren Perspektiven für eine hilfreiche Ehepastoral auf. 

Verlagsangebot