Das Katholische als HerausforderungÜberlegungen zur gegenwärtigen theologischen Diskussion um die Kirche

Zusammenfassung / Summary

Im gegenwärtigen Umgang mit dem Begriff „katholisch“ ist in bestimmten kirchlichen Kreisen eine zunehmend polemisch-abgrenzende Verwendung des Attributs festzustellen, mit dem die Kirche im Glaubensbekenntnis bezeichnet wird. Ist der Begriff „katholisch“ ein „Kampfbegriff“? Ausgehend von einer kurzen Skizze einiger Elemente, die den Begriff des Katholischen kennzeichnen, folgt eine kritische Auseinandersetzung mit dem Buch des renommierten Dogmatikers Karl-Heinz Menke „Sakramentalität. Wesen und Wunde des Katholizismus“. Seine Grundthese lautet: Die Kirche Jesu Christi ist von ihrem Ursprung her bestimmt durch ihre Sakramentalität. Menkes Entwurf wird diskutiert im Bezug auf die Frage nach dem kirchlichen Amt, die Frage nach einem christologisch-inkarnatorisch oder einem pneumatologischen Kirchenverständnis und hinsichtlich der Frage nach der konkreten Verwirklichung der Kirche Christi in der katholischen Kirche. Dabei gilt es, bestimmte „katholische“ Spannungen nicht nach einer Seite hin aufzulösen: Ein sakramentales und ein funktionales Verständnis des kirchlichen Amtes schließen einander ebenso wenig aus, wie eine inkarnatorische und eine pneumatologische Sichtweise der Kirche. Das Festhalten an einer konkret-institutionellen Verwirklichung der Kirche Christi in der katholischen Kirche steht nicht im Gegensatz zu einem weiteren Zugehen auf eine vollendete Communio der Kirche Jesu Christi. Abschließend wird auf die ursprüngliche Verwendung des Begriffs „katholisch“ im Blick auf die Kirche eingegangen: „katholisch“ ist die Kirche, die nicht nur einigen Wenigen, sondern allen Menschen das Heil anbietet.

In recent times the use of the term “catholic” in certain church-circles has become polemical and demarcating. Is the third attribute by which Church is characterized in the Creeds a “conflict-term”? Starting with a brief sketch of the most important elements which contain the term “catholic”, the article investigates Karl-Heinz Menkes’s recent study “Sakramentalität. Wesen und Wunde des Katholizismus”. In his major thesis Menkes maintains: The Church of Jesus Christ is from ist origin determined by a sacramental structure. Menkes’s study will be discussed looking at the question of church ministry, the relationship between a Christological or a pneumatological view of the church and the question of the concrete realization of the Church of Jesus Christ in the Catholic Church. The article maintains that certain specific catholic “tensions” cannot be dissolved in a one sided way. A sacramental and a functional view of church ministry do not exclude each other, just as a Christological and pneumatological view of the church represent complementary theological concepts. The importance of a concrete and institutional realization of the Church does not exclude development towards a full realization of the communion of the church. The article concludes with a brief reflection of the original use of the term “catholic”: the Catholic Church is the Church that offers salvation not only to a few but to all human beings.

Diesen Artikel jetzt lesen!

Im Einzelkauf

Download sofort verfügbar

19,00 € inkl. MwSt
PDF bestellen

Im Abo

220,00 € für 4 Ausgaben pro Jahr + Digitalzugang für institutionelle Bezieher, 179,00 € für Privatpersonen
inkl.MwSt., zzgl. 9,20 € Versand (D)

Sie haben ein Digital- oder Kombi-Abonnement? Anmelden