Executrix conciliorumDer Einsatz des Apostolischen Stuhls für die Anerkennung und Durchsetzung der vier ersten ökumenischen Konzilien (I)

Zusammenfassung / Summary

Zur Rechtfertigung der kompromisslosen Haltung des römischen Stuhles im Akakianischen Schisma beruft sich Papst Gelasius auf die römische Tradition: Der Apostolische Stuhl habe sich immer für die Durchsetzung ökumenischer Konzilien eingesetzt und tue dies auch im vorliegenden Fall. Der Aufsatz überprüft am Beispiel der vier ersten ökumenischen Konzilien diese Behauptung auf ihre historische Wahrheit. Als Quelle dienen die Papstbriefe von Julius I. bis Gregor d. Gr. Der erste Teil der Untersuchung befasst sich mit dem Nicaenum und dem Ephesinum, der zweite mit dem Chalcedonense und dem ersten Constantinopolitanum.

In order to justify the uncompromising attitude of the Holy See in the Acacian Schism, Pope Gelasius cites Roman tradition whereby the Holy See has always supported ecumenical councils, just as in the present case. The author tests the historical truth of this statement using the four earliest ecumenical councils as examples. The Papal letters from Pope Julius I up to Pope Gregory I serve as his sources. The first part of the investigation deals with the Council of Nicea and the Council of Ephesus, the second part with the Council of Chalcedon and the First Council of Constantinople.

Diesen Artikel jetzt lesen!

Im Einzelkauf

Download sofort verfügbar

19,00 € inkl. MwSt
PDF bestellen

Im Abo

220,00 € für 4 Ausgaben pro Jahr + Digitalzugang für institutionelle Bezieher, 179,00 € für Privatpersonen
inkl.MwSt., zzgl. 9,20 € Versand (D)

Sie haben ein Digital- oder Kombi-Abonnement? Anmelden