Jesus Paraclitus: Ursprünge einer johanneischen Theologie des Heiligen Geistes

Zusammenfassung / Summary

Wenn das Neue Testament vom Geist spricht, so wird dies oft als nicht personale Kraft verstanden. Die christliche Trinitätstheologie wird demnach als eine unbiblische sekundäre Entwicklung betrachtet. In der Bezeichnung als „Paraklet“ hat das Verständnis des Heiligen Geistes als Person aber seine Wurzeln im Neuen Testament. Paraklet ist für Johannes zunächst Jesus als derjenige, der beim Vater Barmherzigkeit für die Sünden der Menschen erwirkt (1 Joh 2,1). Von Jesus her erhält auch der Heilige Geist in den Abschiedsreden die Bezeichnung Paraklet. Hier zeigen sich die biblischen Ansätze einer Theologie des Heiligen Geistes, die erst von den kappadokischen Kirchenvätern im 4. Jahrhundert für die christliche Theologie fruchtbar gemacht worden sind.

Neues von HERDER

Bleiben Sie informiert über das Programm des Verlags mit dem kostenlosen HERDER-Newsletter.