Beziehungsstatus: kompliziert (eBook (PDF))

Das kirchliche Leitbild von Ehe und Familie in Konfrontation mit der sozialen Wirklichkeit

  • Verlag Herder
  • 1. Auflage 2018
  • virtuell (Internetdatei)
  • 200 Seiten
  • ISBN: 978-3-451-82076-2
  • Bestellnummer: P820761

Die Ehe in Gesellschaft und kirchlicher Lehre

Motiviert durch zwei Bischofssynoden in den Jahren 2014 und 2015 ist in der katholischen Kirche eine zum Teil heftige Diskussion über das kirchliche (Leit-)Bild von Ehe und Familie entbrannt; ihre Bedeutung und kostbare Würde wurden vor dem Hintergrund biblischer Aussagen und traditioneller Aspekte in den Mittelpunkt der kirchlichen und medialen Aufmerksamkeit gestellt.

Um dem Auftrag der theologischen Wissenschaft nachzukommen, die kirchliche Lehre im Horizont der Gegenwart mit ihren spezifischen Herausforderungen zu reflektieren, Frage- und Denkansätze zu formulieren sowie Deutungs- und Handlungsperspektiven zu entwickeln, veranstaltete das Theologische Forschungskolleg an der Universität Erfurt im November 2015 eine Tagung zum Thema ´Zwischen Anspruch und Wirklichkeit. Theologische Anfragen an das kirchliche Leitbild von Ehe und Familie´. Bewusst wurde der Fokus auf die Konsequenzen der Pluralisierung der Lebensformen für das kirchliche Leitbild von Ehe und Familie gelegt und in den Mittelpunkt der wissenschaftlichen Auseinandersetzung gestellt, die von soziologisch-empirischer Wahrnehmung über fundamentaltheologische Reflexionen bis hin zu liturgiewissenschaftlichen Denkansätzen reichte.

Der vorliegende Tagungsband orientiert sich überwiegend am Ablauf der Tagung und gliedert sich in zwei Blöcke: Zunächst wird auf die Kluft zwischen gelebter Wirklichkeit und kirchlicher Lehre eingegangen, um von da aus der Frage nachzugehen, wie mit den damit verbundenen Herausforderungen umzugehen sei. In einem zweiten Block werden die zuvor reflektierten Herausforderungen konkretisiert. Aus der Perspektive unterschiedlicher theologischer Disziplinen werden Ansätze vorgestellt, wie das Leitbild von Ehe und Familie heute gedacht bzw. weiter gedacht werden kann.

Mit Beiträgen von Anna Karger-Kroll, Sigrid Müller, Josef Römelt, Anna Roth, Tobias Roth, Jochen Sautermeister, Magnus Striet, Werner Veith, Gabriele Zieroff

Herausgeber

Karger, Michael

Michael Karger

Theologe und Kirchenrechtler

Michael Karger, geboren 1984 in Berlin, Dr. theol., Studium der katholischen Theologie in Erfurt und Rom, Studium des kanonischen Rechts in Münster, wiss. Mitarbeiter an der Katholisch-Theologischen Fakultät der Universität Erfurt (2010–2016).

Herausgeberin

Anna Karger-Kroll, geboren 1985 in Ozimek (Polen), Studium des gymnasialen Lehramts in Bamberg, wiss. Mitarbeiterin an der Otto-Friedrich-Universität Bamberg (2011–2013), Promotionsstipendiatin der Konrad-Adenauer-Stiftung (2013–2016).

Herausgeber

Christopher Tschorn, geboren 1987 in Potsdam, Studium der katholischen Theologie in Erfurt und Rom. Derzeit wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Liturgiewissenschaft an der Katholisch-Theologischen Fakultät der Universität Erfurt.

Verwandte Themen

Thematisch verwandte Produkte

Katholizismus im Umbruch
Zurück Weiter
Produkt wird in den Warenkorb gelegt.
 
Weiter shoppen Zum Warenkorb Sie haben einen Artikel in den Warenkorb gelegt.

Artikel

Ausgabe

Einzelpreis

Menge

Gesamtpreis