Brauchen wir einen Sündenbock? (Gebundene Ausgabe)

Gewalt und Erlösung in den biblischen Schriften

  • Neue Edition eines zentralen Textes von Raymund Schwage
  • Verlag Herder
  • 1. Auflage 2016
  • Gebunden mit Schutzumschlag
  • 352 Seiten
  • ISBN: 978-3-451-34222-6
  • Bestellnummer: P342220

Ein neues Verständnis christlicher Erlösung

Schwager entwickelt durch die Rezeption der Kulturtheorie Girards eine originelle Theologie, für die die Sündenbocklogik zentral ist. Er zeigt, dass die Bibel nicht nur ein Buch für Fromme, sondern für die gesamte durch Gewalt und Krieg bedrohte Menschheit ist. Ein Augenöffner – damals wie heute!

Autor

Schwager, Raymund

Raymund Schwager

Theologe

Raymund Schwager SJ (1935-2004), 1955 Eintritt in den Jesuiten-Orden, 1977 Professor für Dogmatik in Innsbruck; Gründung einer „theologischen Denkschule“, die sich den Namen „Dramatische Theologie“ gibt. Er erkannte früh die theologische Bedeutung der Gewaltproblematik, seine „dramatische Soteriologie“ ermöglicht neue Wege interdisziplinärer Auseinandersetzung mit den Kultur- und Naturwissenschaften.

Herausgeberin

Karin Peter, geb. 1977, Dr. theol., Universitätsassistentin am Institut für Praktische Theologie (Fachbereich Religionspädagogik und Katechetik) der Katholisch-Theologischen Fakultät der Universität Wien.

Herausgeber

Mathias Moosbrugger, geb. 1982, Dr. phil., Dr. theol., Universitätsassistent am Institut für Bibelwissenschaften und Historische Theologie (Fachbereich Kirchengeschichte und Patrologie) der Theologischen Fakultät der Universität Innsbruck;

Thematisch verwandte Produkte

Raymund Schwager Gesammelte Schriften
Zurück Weiter
Produkt wird in den Warenkorb gelegt.
 
Weiter shoppen Zum Warenkorb Sie haben einen Artikel in den Warenkorb gelegt.

Artikel

Ausgabe

Einzelpreis

Menge

Gesamtpreis