Viele Christentümer? Ein Einspruch

Zusammenfassung / Abstract

Die vorherrschende Meinung unter den Gelehrten heute ist, dass am Anfang viele Christentümer mit ihren verschiedenen Doktrinen und Bräuchen existierten, die nebeneinander gleichberechtigt existierten. Erst später wurde eine Richtung vorherrschend, die "proto-orthodoxe" (frühkatholische) Christenheit. Der Autor stellt diese These in Frage: Die frühe Christenheit sollte nicht anachronistisch an den modernen Konfessionen gemessen werden. Im 1. und 2. Jahrhundert teilten alle Christen das Bewusstsein, zu einer Christenheit zu gehören: Trotz der Vielfalt wurde die Einheit aller Getauften nie in Frage gestellt.

Many Christendoms? An objection. – The prominent opinion amongst scholars today is that at the beginning, many Christendoms existed with its different doctrines and customs, which coexisted in their own right. Only later one direction became prominent, which was the „proto-orthodox“ (early Catholic) Christendom. The author puts this thesis into discussion: the early Christendom should not be seen as anachronistic and measured according to the modern confessions. In the 1st and 2nd century all Christens had the mentality to belong to one Christendom: despite the diversity, the unity of all baptized was never put into question.

Diesen Artikel jetzt lesen!

Im Einzelkauf

Download sofort verfügbar

29,00 € inkl. MwSt
PDF bestellen

Im Abo

211,00 € für 2 Ausgaben pro Jahr + Digitalzugang für institutionelle Bezieher, 171,00 € für Privatpersonen
inkl.MwSt., zzgl. 6,90 € Versand (D)

Sie haben ein Digital- oder Kombi-Abonnement? Anmelden