Vom guten Sterben (eBook (EPUB))

Warum es keinen assistierten Tod geben darf

  • Möglichkeiten und Grenzen der ärztlichen Sterbebegleitung
  • Kritischer Beitrag zur Debatte um Sterbehilfe
  • Streibare Position aus der Sicht der Palliativmedizin
  • Verlag Herder
  • 1. Auflage 2016
  • virtuell (Internetdatei)
  • 192 Seiten
  • ISBN: 978-3-451-80727-5
  • Bestellnummer: 4807277

Den Zeitpunkt und die Art des eigenen Todes selbst bestimmen und bis zuletzt die Kontrolle über das eigene Leben und über das eigene Sterben bewahren – das wünschen sich viele, vor allem schwerkranke Menschen. Das Buch führt die Antworten der Palliativmedizin, der Psychiatrie, der medizinischen Ethik und der Philosophie im Umgang mit Todeswünschen zusammen und begründet, warum es keine gesellschaftlich akzeptierte und propagierte Form der Suizidbeihilfe geben darf. Es zeigt Perspektiven auf, wie ein guter Umgang mit Todeswünschen aussehen kann.

Mit einem Vorwort von Manfred Lütz

Autor

Spaemann, Robert

Robert Spaemann

Philosoph

Robert Spaemann, geb. 1927, studierte Philosophie, Romanistik und Theologie in Münster, München und Fribourg/Schweiz, promovierte 1952 bei Joachim Ritter und habilitierte sich 1962 für Philosophie und Pädagogik. Er lehrte in Stuttgart, Heidelberg und München, wo er 1992 emeritiert wurde. Er erhielt zahlreiche Preise und Auszeichnungen.

Autor

Gerrit Hohendorf, geb. 1963, ist Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie an der Universität München. Forschungen auf den Gebieten der Medizingeschichte und -ethik.

Autor

Fuat S. Oduncu, geb. 1970, ist Facharzt für Innere Medizin, Hämatologie und Onkologie. Er ist Palliativmediziner und Medizinethiker.

Thematisch verwandte Produkte

Bücher zur Trauer & Trauerbewältigung
Zurück Weiter
Produkt wird in den Warenkorb gelegt.
 
Weiter shoppen Zum Warenkorb Sie haben einen Artikel in den Warenkorb gelegt.

Artikel

Ausgabe

Einzelpreis

Menge

Gesamtpreis