Familiengottesdienst am Muttertag

Muttertag in der Gemeindemesse?

Der Muttertag ist kein kirchliches Fest, daher sieht die Liturgie am zweiten Maisonntag die für diesen Sonntag gültigen Texte vor. In den allermeisten Fällen befinden wir uns zum Muttertag noch im Osterfestkreis. Wie also kann das Thema in einen Gemeindegottesdienst für Familien eingebunden werden?

Eine Möglichkeit besteht darin, den Gottesdienst an sich familienfreundlich und ansprechend zu gestalten und in einzelnen Elementen des Gottesdienstes das Thema zur Sprache zu bringen.

Folgend ein schönes Beispiel von Hanns Sauter (aus der Ideenwerkstatt Gottesdienste, Heft 3/2012).

Elemente für eine Gemeindemesse am Muttertag

Einführung

Traditionell ist der zweite Sonntag im Mai der Muttertag. Aus diesem Anlass begrüßen wir heute alle hier anwesenden Mütter und Großmütter. Für sie und alle anderen Frauen, die für andere zur Mutter oder Großmutter geworden sind, beten wir heute besonders. Ihre Liebe und Fürsorge ist ein Geschenk nicht nur für Kinder und Enkel, sondern für uns alle, denn dadurch zeigen sie uns auch, wie Gott zu den Menschen ist: liebevoll, geduldig, konsequent, barmherzig - einfach wichtig und bereichernd für unser Leben. Solche Menschen können wir nicht genug unter uns haben. Deshalb wollen wir heute für sie danken und sie unter den besonderen Segen Gottes stellen.

Kyrie-Rufe

Herr Jesus, Sohn Gottes, des Vaters: Kyrie eleison.

Herr Jesus, Kind der Jungfrau Maria : Christie eleison.

Herr Jesus, unser aller Bruder: Kyrie eleison.

(Melodie GL 495)

Fürbitten

Guter Gott, du bist nahe, wo Menschen einander Liebe schenken. Wir bitten dich heute vor allem:

Für alle Mütter und Großmütter: Segne und geleite sie!

Für alle, Frauen, die für andere Menschen wie eine Mutter sind:

Für alle Frauen, die Mutter werden:

Für alle Frauen, die in Mutter-Kind-Heimen wohnen und arbeiten:

Für alle Frauen, die wegen ihrer Familie ihren Beruf aufgegeben haben:

Für alle Frauen, die Schwiegermutter oder Großmutter werden:

Wir denken auch an alle verstorbenen Mütter: Herr, gib ihnen die ewige Ruhe…

Guter Gott, du bist zu uns wie ein treuer Vater und wie eine liebevolle Mutter. Wir vertrauen dir heute alle Menschen an, die uns deine Liebe und Güte erkennen lassen und danken dir herzlich für sie. Sei du bei ihnen und allen, für die sie da sind - heute und alle Tage und in alle Ewigkeit. Amen.

Gebet eines Vaters am Muttertag

(Die Kinder sind schon älter!)

Lieber Gott! Heute ist Muttertag. Wir danken für unsere Mutter, für alle Liebe, die wir täglich durch sie erfahren. Sie bemüht sich, unsere Familie zusammenzuhalten und hat darüber hinaus ein offenes Ohr für andere Menschen. An sich selbst denkt sie meistens zuletzt. An ihr erfahren wir, wie du bist: einfach für uns da. Was sie tut, betrachten wir allzu oft als Selbstverständlichkeit: die Geborgenheit, die sie vermittelt, die Unermüdlichkeit, mit der sie sich für uns sorgt, die Geduld, die sie immer wieder zeigt. Ich danke vor allem auch für alles, was sie unseren Kindern gibt. Bewahre uns davor, von ihr zu verlangen, was wir selbst tun können und gedankenlos davon aus zu gehen, dass sie immer für alles und jedes da sein muss. Lass uns besser schätzen, was wir an ihr haben und dafür dankbar sein. Den Dank, den wir ihr sagen, unterstütze mit deinem Segen, um den wir dich für sie bitten. Amen.

Familien-Andacht am Muttertag

Die meisten Gestaltungsmöglichkeiten bietet eine eigene Feier unabhängig von der Sonntagsliturgie. So kann zum Beispiel in Gemeinden, in denen an diesem Tag keine Eucharistiefeier angeboten werden kann, eine Wort-Gottes-Feier für Familien angeboten werden, oder, wenn es kein beauftragtes Team für solche Feiern gibt, auch einfach nur eine kleine Familien-Andacht, die im Prinzip jeder durchführen kann.

Zum Aufbau einer Andacht kann man sagen: Alles ist möglich! Hier haben Sie freien Gestaltungsspielraum. Im Folgenden finden Sie eine kurze Andacht von Maria Garsky, die für Familien mit kleinen Kindern konzipiert ist, und mit Jung und Alt am Muttertag gefeiert werden kann.

Benötigtes Material

buntes Tuch, Kerze, verschiedene Herzen als Dekomaterial, Blumen, Dankkarten, Pralinen, Schmucksteine o.ä., für jeden TN eine (verpackte) Praline oder eine Blume

Gestaltete Mitte

buntes Tuch Kerze, verschiedene Herzen als Dekomaterial, Blumen, Dankkarten, Pralinen

Eröffnungslied

Einfach spitze, dass du da bist

Hinführung

Heute feiern wir Muttertag. Sicherlich haben die Kinder ein kleines Geschenk für ihre Mutter vorbereitet. Die Kinder dürfen verraten, was sie ihrer Mutter  schenken / geschenkt haben.

Neben dem Muttertag feiern wir im Mai noch einen zweiten Tag, der ganz ähnlich ist. TN: Vatertag.

Am 2.Sonntag im Mai feiern wir seit über 100 Jahren Muttertag, seit einiger Zeit feiern wir am Fest Christi Himmelfahrt auch Vatertag.

Am Muttertag und am Vatertag sagen die Kinder Dankeschön, für alles, was ihre Eltern für sie tun und getan haben. Das kann nicht nur durch ein selbst gebasteltes Geschenk geschehen. In unserer Mitte liegen verschiedene Dinge, die am Mutter- oder Vatertag verschenkt werden. Die TN benennen die Gegenstände in der Mitte. Die Kinder tragen die Pralinen, Blumen, Herzen usw. im Kreis herum, damit alle sie sehen können. Die TN können sich auch jeweils melden, wenn sie schon einmal so ein Geschenk zum Mutter- bzw. Vatertag bekommen haben oder verschenkt haben.

Aktion

Eltern ist man, indem man Kinder hat. Früher gab es in einer Familie sehr viele Kinder. Nun wollen wir uns einmal gegenseitig mit den Fingern zeigen, wie viele Kinder wir zu Hause sind bzw. waren. Wer hatte die meisten Geschwister? TN zeigen mit ihren Fingern die Anzahl der Kinder in ihrer Familie. Die Kinder gehen dabei im Kreis herum und schauen, wer die meisten Geschwister hatte. Man kann auch die Älteren anschließend fragen, wie viele Kinder und Enkelkinder sie selbst haben. Wer hat da die meisten?

Lesung

Es gibt in der Bibel eine Stelle, da wird gesagt, dass Vater und Mutter ganz wichtig sind. Wir sollen unsere Eltern immer achten und ehren, wie es dort heißt. Diese Bibelstelle wollen wir erraten. TN: Du sollst Vater und Mutter ehren. Das ist das 4. Gebot.

Bibel wird aufgeschlagen (Ex 20,2-17) in die Mitte gelegt.

Lied

Die Kinder singen ein Lied, das sie für den Mutter- bzw. Vatertag eingeübt haben.

Vertiefung

Nun wollen wir überlegen, wofür wir unseren Eltern danken können. Für jede Sache wollen wir ein Schmuckstein legen und dazu den Liedruf „Danke, Dankeschön.“ singen. TN: Die Eltern spielen mit mir, Lesen mir vor, haben mich lieb...Nach jeder Nennung wird ein Schmuckstein in die Mitte gelegt und der Liedruf „Danke, Dankeschön, vielen vielen Dank“ gesungen.

 

Vater unser

Jeder Mensch hat einen Vater und eine Mutter. Und alle Menschen haben einen gemeinsamen Vater. Er ist im Himmel und zu ihm wollen wir beten: Vater unser …

Ave Maria

Wir Katholiken verehren Maria, die Mutter Jesu, ganz besonders. Sie ist für viele Vorbild im Glauben und Mutter. Deshalb grüßen wir Maria, indem wir beten: Gegrüßet seist du Maria …

Segen

Segne die Eltern, die ihren Kindern das Leben geschenkt haben.

Segne die Kinder, damit sie dankbar sind für alles Gute, was ihre Eltern für sie getan haben.

Segne die Familien, damit sie zusammen halten in Freud und in Leid.

Segne uns alle, dich und mich im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen.

Abschlusslied

Unserem Vater im Himmel können wir immer vertrauen, denn er hält die ganze Welt in seiner Hand. Dies wollen wir nun singen. (Strophen: er hält Mama und Papa, Oma und Opa in seiner Hand)

Für Zuhause

Jeder TN bekommt eine Praline oder eine Blume zum Behalten oder Weiterschenken

© Maria Garsky, aus: Ideenwerkstatt Gottesdienste, Heft 4/2021

Newsletter Ideenwerkstatt Gottesdienste

Ja, ich möchte den kostenlosen Newsletter der Ideenwerkstatt Gottesdienste abonnieren und willige somit in die Verwendung meiner Kontaktdaten zum Zwecke des eMail-Marketings des Verlag Herders ein. Dieses Einverständnis kann ich jederzeit widerrufen.