Europa kann es besser (eBook (EPUB))

Wie unser Kontinent zu neuer Stärke findet. Ein Weckruf der Wirtschaft

  • Ein Masterplan für die Gestaltung der Zukunft von Europas
  • führenden Unternehmern
  • Mit Beiträgen u.a. von BASF-Chef Martin Brudermüller, Daimler-Chef Dieter Zetsche, Deutsche-Bank-Chef Christian Sewing
  • Europawahl im Mai 2019
  • Verlag Herder
  • 1. Auflage 2019
  • virtuell (Internetdatei)
  • 240 Seiten
  • ISBN: 978-3-451-81690-1
  • Bestellnummer: P816900

Wie die Reform für die Europa AG gelingt

Wir blicken verunsichert auf ein überfordertes Europa, weil die Sicherung von Wohlstand und Arbeit immer schwerer gelingt. Unser Kontinent droht den Anschluss zu verlieren. Aus der Politik kommen mehr Fragen als Antworten. 30 Frauen und Männer an der Spitze europäischer Unternehmen haben sich Gedanken über die Zukunft von Europa gemacht. Entstanden ist ein Reformprogramm, das als einmalig gelten kann – und ins Pflichtenheft der EU-Kommission gehört. Keine politischen Sonntagsreden, sondern konkrete Handlungsempfehlungen und eine Vision, mit der Europa den Feinden der Demokratie und des Freihandels die Stirn bieten kann. Das Buch, das in Kooperation von Handelsblatt und United Europe e.V. entstanden ist, zeigt, dass sich die Arbeit am Projekt Europa lohnt.

Mit Beiträgen von Hannes Ametsreiter, Werner Baumann, Markus Braun, Martin Brudermüller, Wolfgang Eder, Thomas Enders, Ignacio S. Galàn, Angelika Gifford, Jürgen Großmann, Matthias Hartmann, Ingrid Hengster, Antti Herlin, Timotheus Höttges, Richard Lutz, Simone Menne, Tina Müller, René Obermann, Peter Oswald, Jörg Rocholl, Christian Sewing, Carola von Schmettow, Rolf Martin Schmitz, Wolfgang Schüssel, Johannes Teyssen, Frank Thelen, Andreas Treichl, Hans Van Bylen, Ralf Wintergerst, Reinhold Würth, Dieter Zetsche

Herausgeber

Thomas Sigmund, geb. 1966, ist Volljurist und Politologe und schreibt seit mehr als 20 Jahren über politische und ökonomische Fragen. Seit 2013 ist er Ressortleiter Politik und Leiter des Hauptstadtbüros des Handelsblatts. Er verantwortet die Berichterstattung über das Kanzleramt und die Europapolitik Angela Merkels. 2015 erhielt er den „Regino-Preis“ für herausragende Justizberichterstattung. Der Preis wird von der renommierten Fachzeitschrift NJW vergeben. 2017 erschien sein Buch „Allein unter Feinden ? Was der Staat für unsere Sicherheit tut – und was nicht“ (Herder). Sigmund ist verheiratet und hat eine Tochter.   

Herausgeber

Afhüppe, Sven

Sven Afhüppe

Journalist

Sven Afhüppe, Jahrgang 1971, seine journalistische Tätigkeit begann Sven Afhüppe nach erfolgreichem Abschluss der Georg von Holtzbrinck-Schule für Wirtschaftsjournalisten im Jahr 1999 als Redakteur bei der WirtschaftsWoche in Düsseldorf. Für das Wirtschaftsmagazin wechselte er Anfang 2000 als Hauptstadtkorrespondent nach Berlin. Ab 2004 war er in gleicher Position beim Nachrichtenmagazin Der Spiegel tätig, bevor er im Jahr 2006 ins Berliner Büro des Handelsblatts wechselte. Dort war er zunächst wirtschaftspolitischer Korrespondent, bevor er im Jahr 2008 die stellvertretende Leitung der Parlamentsredaktion übernahm. Im Oktober 2011 wechselte er als stellvertretender Chefredakteur des Handelsblatts nach Düsseldorf. Es folgte im Januar 2015 die Berufung zum Chefredakteur der Wirtschafts- und Finanzzeitung, die er gemeinsam mit Hans-Jürgen Jakobs als Doppelspitze führte. Seit Januar 2016 bis Ende 2020 alleiniger Chefredakteur des Handelsblatts. Der Diplom-Volkswirt ist Mitglied der Atlantik-Brücke.

Thematisch verwandte Produkte

Das 21. Jahrhundert: Geschichte & Politik
Zurück Weiter
Produkt wird in den Warenkorb gelegt.
 
Weiter shoppen Zum Warenkorb Sie haben einen Artikel in den Warenkorb gelegt.

Artikel

Ausgabe

Einzelpreis

Menge

Gesamtpreis