The Nomina Sacra in the Marcan Portion of Codex Vaticanus: A Note on the Scribal Habits

Zusammenfassung / Summary

Obwohl der Codex Vaticanus eines der bedeutendsten Manuskripte der griechischen Bibel ist, hat er vergleichsweise wenig Aufmerksamkeit auf sich gezogen. Wegen seiner außergewöhnlichen Textqualität konzentrieren sich die meisten Studien zu diesem Kodex auf seine textlichen Affinitäten und ähnliche Fragen. Im Gegensatz dazu möchte dieser kurze Artikel die weitgehend unbekannten paratextuellen Merkmale, die Art des Schreibers und die Verwendung der nomina sacra untersuchen. Die primären Daten, welche der Analyse zu Grunde liegen, stammen aus dem Markusevangelium, ergänzt durch weitere Belege aus dem restlichen neutestamentlichen Teil des Vaticanus.

Despite being one of the most important manuscripts of the Greek Bible, Codex Vaticanus has received comparatively little attention. Owing to its exceptional textual quality, most studies devoted to this codex have focused on its textual affinities and similar matters. In contrast, this brief article seeks to contribute to its largely unknown territories of paratextual features and scribal behaviour, investigating its use of nomina sacra. The primary dataset used for the analysis comes from Mark’s Gospel, supplemented by broader data from the rest of the New Testament portion of Vaticanus.

Diesen Artikel jetzt lesen!

Im Einzelkauf

Download sofort verfügbar

12,00 € inkl. MwSt
PDF bestellen

Im Abo

150,00 € für 4 Ausgaben pro Jahr + Digitalzugang für institutionelle Bezieher, 86,00 € für Privatpersonen
inkl.MwSt., zzgl. 11,80 € Versand (D)

Sie haben ein Digital- oder Kombi-Abonnement? Anmelden